Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso). Am offenen Feuer und unter den Blicken der Restaurant-besucher bereitet Christina Schumacher die stets frischen Gerichte zu. Jeder Griff sitzt. Alle Abläufe der Eventköchin sind eingespielt. Dabei arbeitet sie erst seit einem Jahr im Restaurant Leonardo des Hotels Westenholz in Delbrück. Zuvor suchte sie gut eineinhalb Jahre nach einem passenden Arbeitsplatz. Mit Unter-stützung des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) übt sie nun wieder ihren Wunschberuf aus.

Das besondere an unserem Restaurant ist der offene Buchenholzgrill. Alle Gäste können so verfolgen, wie ihr Essen zubereitet wird und sich auf Wunsch mit den Köchen über die Zubereitung austauschen“, erzählt Matthias Meerfeld, Geschäftsführer des Hotels und Restaurants. „Für unsere Köche ist dies natürlich eine besondere Herausforderung. Sie müssen immer präsent sein, sehr sauber arbeiten und gerne mit Menschen kom- munizieren. Diese Anforderungen verlangen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel ab.

Matthias Meerfeld, Geschäftsführer Hotel Westenholz, (v.l.) und seine Chefköchin Christina Koch freuen sich über die Unterstützung durch Christina Schumacher, die erfolgreich von Britta Landermann vom Jobcenter vermittelt wurde. Foto: Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA)

Matthias Meerfeld, Geschäftsführer Hotel Westenholz, (v.l.) und seine Chefköchin Christina Koch freuen sich über die Unterstützung durch Christina Schumacher, die erfolgreich von Britta Landermann vom Jobcenter vermittelt wurde. Foto: Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA)

Eine Herausforderung, die Christina Schumacher gerne angenommen hat. Nach ihrer Ausbildung zur Köchin und verschiedenen Arbeitsstellen suchte sie über eineinhalb Jahre nach einem neuen Arbeitsplatz. „Ich wollte unbedingt wieder in der Küche arbeiten. Denn die Möglichkeit, aus Lebensmitteln etwas Neues zu kreieren, macht mir Spaß“, berichtet die 42-Jährige. „Daher habe ich auch nicht aufgegeben und mich immer weiter auf Kochstellen beworben.

Am Ende ging es ganz schnell. Nachdem sie den Hinweis vom Jobcenter bekam, dass das Hotel Westenholz eine Köchin benötigt, brachte sie umgehend ihre Bewerbung auf den Weg. Nach einem erfolgreichen Vorstellungsgespräch und Probearbeit erhielt sie drei Wochen später einen Arbeitsvertrag. „Ich habe mich wirklich gefreut, denn mein Ziel ist es, nie wieder arbeitslos zu sein.“ Ihr Arbeitgeber sieht für ihren Vorsatz gute Chancen. „Ich bin beeindruckt, wie gut sich Frau Schumacher in unser Team eingefügt hat. Sie musste sich auf die besondere Situation des Front-Cookings umstellen und dies ist ihr sehr gut gelungen“, so Meerfeld. Und auch das Jobcenter zollt der Köchin Respekt. „Sie hat mit ihrer Ausdauer bewiesen, dass es sich lohnt am Ball zu bleiben, sich immer weiter zu bewerben und durchzuhalten“, so Britta Landermann, Arbeitsvermittlerin im Jobcenter. „Denn wer, wie sie, offen für neues ist, hat gute Erfolgschancen.

Quelle: Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA)