Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Die Stiftung zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Technologie im Kreis Soest (BWT) fördert den Ausbau und die Weiterentwicklung des Waldlabors im Werler Stadtwald mit einem Zuschuss in Höhe von 30.000 Euro. Landrätin Eva Irrgang überbrachte den Vereinsvertretern vor Ort jetzt einen Scheck in dieser Höhe.

1952 bis 1994 war der Werler Stadtwald Militärstandort. Seit 2004 arbeitet dort der Verein „Waldlabor“ als bürgerschaftliche Initiative und bietet nach dem Wegzug der Streitkräfte in einem ehemaligen Kasernengebäude Schulungen und Erlebnisunterricht in der Natur. Mit Hilfe der Regionale 2013 soll der Stadtwald in Werl wieder ein Ausflugs- und Erholungsort für Bürgerinnen und Bürger werden. Das Waldlabor ist ein wesentlicher Teilaspekt des maßgeblich von der Stadt Werl auf den Weg gebrachten Projektes „NaturSchauPlatz Werler Wald“.

Landrätin Eva Irrgang überreichte im Werler Stadtwald Fördermittel der Stiftung BWT an Vertreter des „Waldlabor e. V.“. Das Bild zeigt (von links) den Vorsitzenden Josef Lefarth, den zweiten Vorsitzenden Rainer Schwanitz, Landrätin Eva Irrgang, Stiftungsratsmitglied Dr. Hermann Tenholt, Bürgermeister Michael Grossmann und Vorstandsmitglied Regina Schulte. Foto: Knierbein/Kreis Soest

Die Stiftung BWT leistet mit der Förderung einen wichtigen Finanzierungsbeitrag für den Gesamtausbau der Einrichtung“, betonte Landrätin Eva Irrgang, als sie in Anwesenheit von Bürgermeister Michael Grossmann, Schirmherr des Waldlabors, die Mittel an die Vorstandsvertreter Josef Lefarth, Rainer Schwanitz und Regina Schulte übergab. „Zugleich wird mit der Weiterentwicklung dieser umweltpädagogischen Einrichtung ein Baustein für das Regionaleprojekt gesetzt. Der erste Stern war bereits ein schöner Erfolg. Wir alle hoffen jetzt, dass im weiteren Qualifizierungsprozess der Regionale weitere folgen werden.“ Frau Irrgang freute sich darüber, dass die Förderung des Waldlabors durch die Stiftung BWT einen weiteren Förderbetrag der NRW-Stiftung auslöst und auch die Sparkassenstiftung Werl einen Beitrag leistet.

Weitere Informationen über die Stiftung BWT erhalten Interessierte bei der Geschäftsstelle im Kreishaus, Dr. Hermann Tenholt, Telefon 02921/302253, E-Mail hermann.tenholt@kreis-soest.de.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest