Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2013.08.01.397.mh/-rn). Unter dem Motto „Gemeinsam besser werden!“ hat die Kreisverwaltung mit dem neuen Ideen- und Beschwerdemanagement „Servicebarometer“ eine zentrale Anlaufstelle für die Hinweise der Kundinnen und Kunden eingerichtet. Mit Hilfe eines Online-Formulars auf der neu gestalteten Homepage www.kreis-soest.de können alle ihr Anliegen rund um die Uhr direkt mitteilen.

Bürgerbeauftragter Mirko Hein und seine neue Stellvertreterin Daniela Kleine verdeutlichen mit einem Smiley-Logo, dass im Rahmen des neuen Ideen- und Beschwerdemanagements auch über den Kreis abgestimmt werden kann. Foto: Franca Großevollmer/Pressestelle Kreis Soest

Bürgerbeauftragter Mirko Hein und seine neue Stellvertreterin Daniela Kleine verdeutlichen mit einem Smiley-Logo, dass im Rahmen des neuen Ideen- und Beschwerdemanagements auch über den Kreis abgestimmt werden kann. Foto: Franca Großevollmer/Pressestelle Kreis Soest

Zudem besteht die Möglichkeit über die Kreisverwaltung abzustimmen. Das Ergebnis des Votings wird direkt nach der Abstimmung angezeigt. Hier wird jedes Quartal ein aktueller Stimmungstrend dargestellt. Alle Bürgerinnen und Bürger können abstimmen, ob ihnen die Kreisverwaltung gefällt, ob sie die Einschätzung „geht so“ haben oder sie den Eindruck haben, dass es besser werden könnte. „Mit Hilfe des Servicebarometers kann jeder uns seine Meinung sagen. Es besteht die Chance, uns wissen zu lassen, was jeweils gefällt und was nicht“, appelliert Landrätin Eva Irrgang. Die Kreisverwaltung wolle verdeutlichen, dass sie offen ist für jede Idee oder Beschwerde. „Unser Ziel als moderne Verwaltung ist es, noch mehr Kundennähe zu erreichen und ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit zu schaffen“, fasst die Verwaltungschefin zusammen.

Jeder Hinweis, der zu einer Verbesserung geführt hat, hat die Chance, prämiert zu werden. Dazu werden per Losentscheid durch die Landrätin jährlich externe und interne Vorschläge mit Prämien honoriert. „Wir freuen uns auf die Hinweise. Durch die jeweiligen Rückmeldungen haben wird die Möglichkeit, den Service der Kreisverwaltung Soest für alle Bürgerinnen und Bürger weiter zu verbessern“, betont Landrätin Eva Irrgang.

Alternativ zum neuen Servicebarometer besteht die Möglichkeit, Anregungen per E-Mail an die Adresse buergerservice@kreis-soest.de, am Bürgertelefon 02921/302222 oder persönlich im Bürgerservice im Foyer des Kreishauses mitzuteilen.

Quelle: Kreis Soest