Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Die Rezeption des Bürgerservice im Foyer des Soester Kreishauses wird neu gestaltet. Das Team des Bürgerservice mit Leiter Mirko Hein bittet um Verständnis für die damit verbundenen vorübergehenden Beeinträchtigungen. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich Ende Juli beendet sein.

Die Kreisverwaltung Soest möchte auch in Zukunft den Anforderungen der Bürgerinnen und Bürger gerecht werden. Hier hat der Bürgerservice seit Anfang 1998 als erste Anlaufstelle einen hohen Stellenwert. Die Neugestaltung der Rezeption und Anbindung an den Bürgerservice ist damit ein weiterer Schritt zu einer modernen und dienst-leistungsorientierten Verwaltung.

Das Bürgerservice-Team mit Leiter Mirko Hein (rechts) sowie Kyra Schleimer, Sarah Bursy, Patrick Vetter und Nathalie Wassiljew (von links) bittet um Verständnis für die vorübergehenden Beeinträchtigungen durch die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Rezeption im Foyer des Kreishauses in Soest. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Die Rezeption im Foyer des Kreishauses wird direkt vor dem Bürgerservice einen neuen Platz finden und behindertengerecht ausgebaut. Dort wird spätestens nach den Sommerferien eine Vorprüfung der Unterlagen erfolgen, damit die Bürgerinnen und Bürger nicht umsonst Wartezeiten in Kauf nehmen müssen, wenn die Papiere nicht vollständig sind. Einfache Anliegen (Einzahlungen, Ausgabe von Führerscheinen etc.) können direkt an der Rezeption erledigt werden. Zudem wird ein neues moderneres Aufrufsystem installiert.

Im Bürgerservice selbst werden künftig auch Auskünfte über Höhen und aus der Boden-richtwertkarte erteilt. Anträge für die Aufgabenbereiche Bauen und Wohnen werden ausgehändigt und entgegengenommen. Die Feststellung einer Schwerbehinderung und die Verlängerung von Schwerbehindertenausweisen kann zukünftig auch im Bürger-service beantragt werden.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest