Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2016.02.25.084.-rn). Auch beim Kreis Soest gehen in den kommenden Jahre viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand. Der demographische Wandel macht vor den Türen des Kreishauses nicht halt. Umso wichtiger wird die eigene Ausbildung, wenn man den Personalbedarf decken und externe Einstellungen vermeiden will. So sprach sich der Ausschuss für Personal am Donnerstag [25. Februar 2016] einstimmig dafür aus, im Jahr 2017 insgesamt 19 Auszubildende einzustellen.

Damit werden die Anstrengungen fortgesetzt, mit denen im Jahr 2011 begonnen wurde. „Seit diesem Zeitpunkt haben wir verstärkt auf den erhöhten Personalbedarf der kommenden Jahre reagiert. Die Ausbildungszahlen bewegen sich seitdem auf hohem Niveau“, berichtete Ricarda Oberreuter, Abteilungsleiterin Personaldienst, den Ausschussmitgliedern. So wurden 13 Auszubildende im Jahr 2014 und 18 im Jahr 2015 eingestellt. In diesem Jahr sollen es 21 sein.

Abteilungsleiterin Ricarda Oberreuter und Ausbildungsleiterin Christiane Kirk stellen gemeinsam mit den Studierenden Jana Beckmann und Lena Hütter und dem Auszubildenden Christian Zemella dem Ausschuss für Personal und Organisation die Ausbildung beim Kreis Soest vor (v. r.). Foto: © Franca Großevollmer / Kreis Soest

Abteilungsleiterin Ricarda Oberreuter und Ausbildungsleiterin Christiane Kirk stellen gemeinsam mit den Studierenden Jana Beckmann und Lena Hütter und dem Auszubildenden Christian Zemella dem Ausschuss für Personal und Organisation die Ausbildung beim Kreis Soest vor (v. r.). Foto: © Franca Großevollmer / Kreis Soest

Dabei erfolgt die Ausbildung in fast allen Bereichen bedarfsgerecht. In die Kalkulation fließen die planbaren, in der Regel altersbedingten Personalabgänge ein. „Aber auch eine mögliche Fluktuation aus anderen Gründen wird einberechnet“, erläuterte Ricarda Oberreuter.

2017 wird die Kreisverwaltung sechs Plätze für das Duale Studium Bachelor of Laws (gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst), zwei für das Duale Studium Bachelor of Arts (Soziale Arbeit) und sechs Plätze für zukünftige Verwaltungsfachangestellte zur Verfügung stellen. Außerdem werden vier angehende Notfallsanitäterinnen / Notfallsanitäter eingestellt und ein Ausbildungsplatz für einen/eine Fachinformatiker/in für Systemintegration geschaffen.

Quele: Pressestelle Kreis Soest