Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Mitte August 2012 hatte der Kreis Soest in Eiern aus einem Biobetrieb im Kreisgebiet Grenzwertüberschreitungen bei Dioxin und dioxinähnlichen PCBs festgestellt. Sie stammten aus einer kleinen Hühnerherde mit 450 Hennen. Der Bestand war gesperrt und die Eier waren zurückgerufen worden. Mittlerweile hat die Lebensmittelüberwachung des Kreises die Ursache ermittelt.

Bei den Untersuchungen wurden im Holz der Stalleinrichtung dioxinähnliche PCBs nachgewiesen, deren Zusammensetzung mit denen übereinstimmt, die in den Eiern gefunden wurde. Die Belastung des Holzes entstand vermutlich durch wiederholte Schutzanstriche, die zum Teil schon viele Jahre zurückliegen.

Der Landwirt hat die Holzeinrichtung, zum Beispiel die Sitzstangen, zwischenzeitlich ausgetauscht. „Die Lebensmittelüberwachung überprüft Eier und Fleisch der Herde in einigen Wochen erneut. Erst wenn die Ergebnisse deutlich unter dem Grenzwert liegen, dürfen die Eier wieder in den Verkehr“, erläutert Sachgebietsleiter Dr. Eberhard Büker.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest