Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso). Nahezu jeder zweite Bürger in Deutschland geht wandern. Wichtige Utensilien dafür sind eine regenabweisende Jacke, gutes Schuhwerk und eine verständliche Beschilderung. Am Möhnesee überarbeiten nun der Zweckverband Naturpark Arnsberger Wald gemeinsam mit der Gemeinde und dem Sauerländischen Gebirgsverein das zum Teil noch aus den 60er Jahren stammende Wege- und Leitsystem komplett neu.

Rund 200 Kilometer Naturparkwege innerhalb der Gemeinde Möhnesee werden neu beschildert. Zu Beginn steht eine Bedarfsprüfung für das gesamte Wegenetz unter der Devise „Qualität statt Quantität“. Das Projekt ist mit 65.000 Euro veranschlagt und wird eine Laufzeit von etwa zwei Jahren haben.

Michael Matysiak, Geschäftsführer des Naturparks Arnsberger Wald, Ranger Jörg Pahl und Hans Dicke, Bürgermeister der Gemeinde Möhnesee (von links), präsentieren die neue Beschilderung. Foto: Pressestelle Kreis Soest

Michael Matysiak, Geschäftsführer des Naturparks Arnsberger Wald, Ranger Jörg Pahl und Hans Dicke, Bürgermeister der Gemeinde Möhnesee (von links), präsentieren die neue Beschilderung. Foto: Pressestelle Kreis Soest

Unser Ziel ist es, den Wanderinnen und Wanderern eine bessere Orientierung und noch mehr Wanderspaß zu ermöglichen“, sagt Michael Matysiak, Geschäftsführer des Naturparks Arnsberger Wald. Das neue Wege- und Leitsystem besteht aus wander-sicheren Markierungen auf der Strecke und einer professionellen Beschilderung der Kreuzungen und Knotenpunkte. Die Richtungsweiser werden über Nah- und Fernziele und die Weglängen informieren. Zusätzlich stärken sie das Sicherheitsgefühl der Wanderer und helfen dabei, auf dem Weg zu bleiben. Damit können Störungen in den sensiblen Landschaftsräumen minimiert und die Akzeptanz bei Grundeigentümern und Landnutzern gesteigert werden.

Informationen auf den Wegtafeln können zusätzlich im Internet und über QR-Codes auf dem Handy abgerufen werden. QR-Codes sind kleine grafische Signale, die nach dem Abfotografieren zu einer Website im Internet führen.

Der Naturpark Arnsberger Wald unterhält in seinem Gebiet derzeit rund 50 Wander-parkplätze, viele Freizeiteinrichtungen sowie Info- und Erlebnispfade. Diesen ange- schlossen ist ein dichtes Netz an örtlichen Rundwegen wie auch der Fernwanderweg „Sauerland-Waldroute“. Seine Aufgaben zur Erholungsvorsorge, zur Umweltbildung und zum Schutz von Natur und Landschaft nimmt der Naturpark inzwischen seit mehr als 50 Jahren erfolgreich wahr.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest