Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2013.05.02.213.ph/-rn). „NSG Zachariassee – viel mehr als ein Baggersee“. Diesen Titel hatte ein Videofilm, den der Kreisverband des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) mit dem Kreis Soest vor mehr als zehn Jahren veröffentlicht hat. Die 550 aufgelegten VHS-Kassetten sind längst vergriffen. Mittlerweile hat sich nicht nur das Naturschutzgebiet weiter entwickelt, sondern auch die Medientechnik und. Viele gute Gründe also, ein neues Video über diesen „Lebensraum aus zweiter Hand“ völlig neu zu produzieren.

Im Video des NABU über das Naturschutzgebiet Zachariassee finden sich beeindruckende Naturbeobachtungen. Foto: NABU

Im Video des NABU über das Naturschutzgebiet Zachariassee finden sich beeindruckende Naturbeobachtungen. Foto: NABU

Der NABU stellt zunächst ein 40-minütiges Video zur Verfügung, das im Netz auf dem YouTube-Kanal des Kreises Soest eingestellt wurde. Auch auf den Webseiten www.nabu-soest.de

und www.kreis-soest.de (auf Bürgerservice/Natur + Landschaft + Wasser + Abfall/Naturschutzgebiete klicken) ist der Film zu finden. Im Sommer erscheint eine HD-DVD in einer kommentierten Fassung. Dazu wird es eine erweiterte Version (Vier Jahreszeiten, vier mal 15 Minuten) mit Material für den Unterricht geben.

Wie der erste Film beginnt auch das „Remake“ mit Luftaufnahmen der Landschaft um Lippstadt herum. Peter Hoffmann vom NABU hat ein Jahr lang durch die Jahreszeiten hindurch alles aufgezeichnet, was er im Naturschutzgebiet entdeckt und beobachtet hat. Eine riesige Menge an interessantem Bildmaterial ist da zusammen gekommen: Watvögel und Kraniche bei der Rast auf dem Zug, Eidechsen im Totholz am Waldrand, Kiebitze mit ihren Jungen im Grünland und Silberreiher, die neuerdings am Zachariassee überwintern, sind nur einige Beispiele. Dazu gibt es eine Sequenz, die den Betrachter in den Mikrokosmos der Unterwasserwelt eines Weihers führt. Fremdartige Wesen wie die Hydra und die Fransenkrone begegnen dem Zuschauer.

„Natürlich könnte man über zahlreiche Naturschutzgebiete im Kreis Soest solche Filme produzieren, aber der Zachariassee ist schon eine Besonderheit an Artenvielfalt auf vergleichsweise engem Raum“, betont Peter Hoffmann. „Wir wollen mit dem Video aber auch eine Botschaft transportieren. Die Landschaft ist durch die industrielle Rohstoffproduktion von Sand und Kies unumkehrbar verändert und beeinträchtigt. Die Folgen sind in der Landschaft nordöstlich Lippstadts große, wassergefüllte Löcher. Mit diesen muss so verfahren werden, dass Biotop- und Artenschutz einen Ausgleich, vielleicht sogar einen Gewinn davon tragen. Eine wirtschaftliche Folgenutzung darf nicht das zwangsläufige Ergebnis sein. Hier ist ein Paradigmenwechsel dringend notwendig.“

Quelle: Kreis Soest