Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Eine Gruppe von Migrantinnen und Migranten informierte sich jetzt unter der Leitung von Gudrun Morth vom Soester Entwicklungsnetz e. V. (SEN) und der Sprachlehrerin Oksana Kojuschna im Soester Kreishaus. Galina Nedelcheva und Linda Becker vom Integrationsteam erläuterten ihnen das Projekt „Zuhause im Kreis Soest“, Franca Großevollmer und Thomas Weinstock stellten die Aufgaben der Kreisverwaltung vor.

Linda Becker und Galina Nedelcheva vom Integrationsteam für Menschen mit Zuwander-ungsgeschichte informierten die Teilnehmerinnen und –teilnehmer eines berufsbe-zogenen Sprachkurses über ihre Arbeit. Sie stellten die Maßnahmen des im Mai abgeschlossenen KOMM-IN Projektes „Zuhause im Kreis Soest“ vor. Besonders interessant für die Migrantinnen und Migranten waren die neue mehrsprachige Internet- seite für Integration www.zuhause-im-kreis-soest.de und die mehrsprachige Broschüre, die den Menschen mit Migrationshintergrund Informationen über die aktuellen Angebote und die wichtigsten Anlaufstellen im Kreis Soest geben, sowie die zentrale Beratungs-stelle für Migranten im Kreishaus.

Eine Gruppe von Migrantinnen und Migranten besuchte jetzt das Soester Kreishaus. Foto: Weinstock/Kreis Soest

Anschließend tauschten sich das Integrationsteam und die Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer in einer lebendigen Diskussionsrunde über die aktuelle Entwicklung der Integrationspolitik in der Bundesrepublik und über die Schwierigkeiten, denen die Zuwanderinnen und Zuwanderer in Deutschland begegnen, aus.

Franca Großevollmer und Thomas Weinstock von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stellten den Gästen die vielfältigen Aufgaben und die Arbeitsweise der Kreisverwaltung vor. Außerdem präsentierten sie einen Film über den Kreis Soest. Diese Produktion der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bietet in zwölf Minuten einen Überblick über die Vorzüge und Sehenswürdigkeiten des Kreises. Wissenswerte Informationen über Land und Leute, die Geschichte der Region, ihre touristischen Ziele und über die Wirtschafts-struktur runden den Streifen ab. Eine Führung durch das Kreishaus schloss den Besuch ab.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest