Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso). Eine verbesserte Material- und Energieeffizienz im Produktionsprozess hilft Unternehmen, Kosten zu senken und gleichzeitig die Umwelt zu entlasten. Mit welchen Maßnahmen produzierende Unternehmen ihre Effizienz steigern können, darüber informieren die wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH und die Effizienz-Agentur NRW (EFA) zusammen mit der Stadt Geseke und dem Büromöbelproduzenten Sedus Systems am Mittwoch [21. August 2013].

Es handelt sich um eine gemeinsame Informationsveranstaltung für Unternehmen, bei der sich auch Landrätin Eva Irrgang in einem Vortrag mit dem effizienteren Umgang von Ressourcen und den damit verbundenen Wettbewerbsvorteilen befassen wird.

Beratungsangebote und Förderprogramme des Landes NRW helfen Unternehmen dabei, Maßnahmen zu entwickeln, um Energie und Material im eigenen Unternehmen sparsamer einzusetzen. Die Veranstaltung zeigt am Beispiel „Materialeffizienz durch Verschnitt-optimierung“ der Firma Sedus Systems, wie Einsparpotenziale aufgedeckt und Verbesserungen sinnvoll umgesetzt werden können.

Das Unternehmen nutzte im ersten Schritt das Beratungsangebot PIUS-Check (PIUS steht für Produktionsintegrierten Umweltschutz) der Effizienz-Agentur NRW, um Einspar-potenziale aufzudecken. Mit der Beratung wird der Stand der Technik in der Produktion erfasst und Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz entwickelt. Diese Vorschläge werden anschließend auf ihren Nutzen und Kosten geprüft. Sedus Systems ließ den PIUS-Check durchführen und fand eine noch umfangreichere Lösung als vorge-schlagen. Das Unternehmen konnte dadurch seine Prozessabläufe optimieren. „Der PIUS-Check soll durch die Vorstellung des Projekts nun auch anderen Firmen ans Herz gelegt werden“, erläutert wfg-Geschäftsführer Volker Ruff.

Seit 2000 hat die EFA über 550 PIUS-Checks durchgeführt. Erklärtes Ziel ist es, den Material- und Energieverbrauch zu verringern, Produktionskosten in Unternehmen zu senken, aber gleichzeitig auch die Produktionsqualität zu steigern. Die Beratungen werden mit einem Zuschuss von bis zu 50 Prozent gefördert.

Die Projektvorstellung bei der Sedus Systems GmbH in Geseke, Salzkottener Straße 65, beginnt um 16 Uhr und endet voraussichtlich um 19.30 Uhr. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag [15. August 2013] bei wfg-Mitarbeiter Artjom Hahn, E-Mail artjom.hahn@kreis-soest.de, möglich.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest