Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Was macht eigentlich der Kreis? Regelmäßig erhalten Gruppen von Bürgerinnen und Bürgern sowie Schulklassen bei Besuchen im Kreishaus dazu umfangreiche Informationen. Für Grundschulklassen hat die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eine Kreishausrallye entwickelt, mit der die verschiedenen Aufgaben des Kreises dem Nachwuchs fast spielerisch vermittelt werden.

Interessenten können bei Thomas Weinstock, Telefon 02921/302249, einen Termin vereinbaren. In der Regel startet der Kreishausbesuch mit einer Informations- und Diskussionsrunde im Sitzungssaal oder in einem der Sitzungsräume. Bei dieser Gelegenheit sehen die Besucher auch einen Film über den Kreis Soest. Die Produktion der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bietet in zwölf Minuten einen Überblick über die Vorzüge und Sehenswürdigkeiten des Kreises. Wissenswerte Informationen über Land und Leute, die Geschichte der Region, ihre touristischen Ziele und über die Wirtschaftsstruktur runden den Streifen ab.

Landrätin Eva Irrgang lädt Besuchergruppen und Schulklassen dazu ein, sich bei einem Besuch im Kreishaus über die wichtigen Aufgaben des Kreises zu informieren. Foto: Bernd Krause

Bei einer anschließenden Führung lernen die Besuchergruppen dann das Kreishaus kennen. Grundschüler brechen zur Kreishausrallye auf, um verschiede Aufgaben zu lösen. Die Siegerehrung in einem der Sitzungsräume stellt dann einen krönenden Abschluss dar.

Viele Besuchergruppen aus dem Kreis Soest fahren zum Land- oder Bundestag. Warum sollten sich unsere Bürgerinnen und Bürger nicht auch vor Ort über die wichtigen Aufgaben Kreisverwaltung aufklären lassen?“, meint Landrätin Eva Irrgang. Bereits unmittelbar nach ihrem Amtsantritt 2007 hat sie deshalb das „offene Kreishaus“ propagiert. Seither haben schon Hunderte von Besucherinnen und Besucher sowie viele Schulklassen das Angebot genutzt. Jetzt erneuert die Verwaltungschefin ihre Einladung. Frau Irrgang: „Jeder, der sich informieren und mit mir oder meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diskutieren möchte, ist herzlich willkommen.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest