Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2016.05.20.205.ht/mk). Die Stiftung zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Technologie (BWT) hat ein neues Vorstandsmitglied. Landrätin Eva Irrgang begrüßte Christoph Busch, Geschäftsführer der avitea GmbH in Lippstadt, auf der ersten Vorstandssitzung des Jahres in seiner neuen Funktion im Kreishaus. Bereits 2015 hatte sich der Stiftungsrat für ihn als neues Mitglied entschieden.

Der Vorstand stellte übereinstimmend fest, dass die Stiftung finanziell solide aufgestellt ist und die verfügbaren Stiftungsmittel unverändert für Projekte zum Beispiel im Bildungsbereich eingesetzt werden können. Die aktuell schlechte Verzinsung von Geldanlagen am Kapitalmarkt ist jedoch auch an der Stiftung nicht spurlos vorübergegangen. „Die Förderung von kommenden Projekten muss deshalb an die Ertragssituation der Stiftung angepasst werden„, erklärt Dirk Lönnecke in seiner Eigenschaft als Vorstandssprecher.

Bei der Gelegenheit wurde auch die aktualisierte Broschüre „Einblicke“, vorgestellt. Diese beleuchtet im Überblick die verschiedenen Tätigkeitsbereiche der Stiftung und stellt die wichtigsten Förderprojekte vor. Sie steht unter www.stiftung-bwt.de zum Download zur Verfügung und kann kostenfrei über die Geschäftsstelle der Stiftung bezogen werden.

Landrätin Eva Irrgang begrüßte Christoph Busch, Geschäftsführer der avitea GmbH in Lippstadt (links), auf der ersten Vorstandssitzung des Jahres in seiner neuen Funktion als Vorstandsmitglied der Stiftung BWT. Zusammen mit Dr. Hermann Tenholt, Geschäftsstelle (2.v.l), und den Vorstandsmitgliedern Kreisdirektor Dirk Lönnecke (2.v.r.) und Markus Büchs, Vorstand der Volksbank Beckum-Lippstadt(rechts), stellte er eine neue Broschüre über die Stiftung vor. Foto: © Wilhelm Müschenborn / Kreis Soest

Landrätin Eva Irrgang begrüßte Christoph Busch, Geschäftsführer der avitea GmbH in Lippstadt (links), auf der ersten Vorstandssitzung des Jahres in seiner neuen Funktion als Vorstandsmitglied der Stiftung BWT. Zusammen mit Dr. Hermann Tenholt, Geschäftsstelle (2.v.l), und den Vorstandsmitgliedern Kreisdirektor Dirk Lönnecke (2.v.r.) und Markus Büchs, Vorstand der Volksbank Beckum-Lippstadt(rechts), stellte er eine neue Broschüre über die Stiftung vor. Foto: © Wilhelm Müschenborn / Kreis Soest

Im Frühjahr 2002 wurde die Stiftung Bildung, Wissenschaft, Technologie (BWT) durch den Kreis Soest gegründet und mit einem Stiftungsvermögen von 2,1 Mio. Euro ausgestattet. Das Stiftungsvermögen beläuft sich aktuell auf rund 2,2 Mio. Euro. Aus den Erträgen soll satzungsgemäß auf wichtigen Feldern in die Zukunft investiert und so die Wirtschafts- und Sozialstruktur des Kreises Soest gestärkt werden. Seit 2003 hat die Stiftung in diesem Sinne eine Vielzahl von Projekten gefördert; die Gesamtausschüttung beträgt gut 1,2 Mio. Euro.

Für die Stiftungsarbeit relevant sind Projekte mit besonders innovativem Gehalt in einem Spektrum, das im Namen der Stiftung umrissen ist. Im Fokus stehen dabei unter anderem neue Anforderungen des Bildungssystems, eine Weiterentwicklung des Technologie- und Wissenstransfers sowie Impulse zum Ausbau regionaler Forschungsaktivitäten. Über die Förderung entscheidet im Einzelfall der Stiftungsrat unter Vorsitz von Landrätin Eva Irrgang in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium.

Besonders bekannt geworden ist der von der Stiftung mitgetragene Schulwettkampf „Gedankenblitz“, der seit 2010 mit großer Resonanz kreisweit durchgeführt wird. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der BWT-Geschäftsstelle in der Niederbergheimer Straße 24 a in Soest, Dr. Hermann Tenholt, Telefon 02921 302253, E-Mail hermann.tenholt@kreis-soest.de.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest