Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Der Kreis Soest ist zuständig für die Bewilligung zinsgünstiger Darlehen des Landes NRW für den Neubau von Mietwohnungen. Daran erinnert Kunibert Wrede, Sachgebietsleiter Wohnungswesen. „Es gibt einen anhaltenden Wohnungsbedarf. Trotz abnehmender Bevölkerungszahlen ist die Zahl Haushalte nach wie vor steigend. So leben immer mehr Singles allein. Es gibt also gute Gründe für die Förderung“, erläutert der Experte aus dem Kreishaus.

Die neuen Wohnungen sollen den heutigen Wohnstandards entsprechen und sind für Mieterhaushalte bestimmt, deren Einkommen festgelegte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Die Förderung ermöglicht günstige Mieten.

Die Baugrundstücke für Mietwohnungen sollen in guter Infrastruktur nahe zu Versorg-ungseinrichtungen des täglichen Lebens errichtet werden und die Voraussetzungen für gesundes und ruhiges Wohnen bieten. Für ältere, behinderte und pflegebedürftige Menschen können auch Wohnformen des Zusammenlebens gefördert werden, welche die eigene Haushaltsführung möglichst lange ermöglichen. Die Wohnungen müssen barrierefrei errichtet werden. Die stufenlose Erreichbarkeit von oberen Etagen muss gewährleistet sein. Für die Wohnflächen existieren Obergrenzen, die einzuhalten sind. Ob für bestimmte Wohnungstypen Bedarf besteht und ausgewählte Standorte förderwürdig sind, ist mit Sachgebietsleiter Kunibert Wrede, Telefon 02921/302419, abzusprechen.

Das Land fördert den Neubau von Mietwohnungen. Denn es gibt einen anhaltenden Wohnungsbedarf. Das Sachgebiet Wohnungswesen der Kreisverwaltung bewilligt die zinsgünstigen Darlehen. Foto: Kreis Soest

In Bad Sassendorf, Soest und Werl beträgt das Darlehen 1.250 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. In den anderen Städten und Gemeinden des Kreises zwischen 800 und 1.000 Euro. Bei Wohnungen für Ein- und Zweipersonenhaushalte erhöht sich das Darlehen um 5.000 Euro je Wohnung. Zusatzdarlehen gibt es auch für den Einbau eines Aufzugs und für zusätzliche Baumaßnahmen für Schwerbehinderte.

Entsprechend den Nutzungs- und Mietbindungen werden die Darlehen für 15 oder 20 Jahre mit 0,5 Prozent verzinst und sind mit jährlich 1 Prozent zu tilgen. Der Verwalt-ungskostenbeitrag beträgt einmalig 0,4 Prozent und laufend 0,5 Prozent der Dar- lehenssumme.

In Bad Sassendorf, Soest und Werl kann eine Kaltmiete von 4,85 Euro je Quadrat-meter, in den anderen Kommunen des Kreises Soest zwischen 4,05 bis 4,45 Euro erzielt werden. Sie kann jährlich um 1,5 Prozent vom Ursprungsbetrag erhöht werden.

Wohnhäuser die den Passivhausstandard erreichen, erhalten 50 Euro pro Quadrat- meter Wohnfläche zusätzlich. Die Kaltmieten erhöhen sich um 30 Cent je Quadrat- meter.

Quelle: Presestelle Kreis Soest