Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2017.10.04.429.gb/-rn). Um die Arbeit vieler Ehrenamtlicher und Institutionen für die Integration von Flüchtlingen zu würdigen, wurde der Integrationspreis „Zuhause im Kreis Soest“ 2017 in zwei Kategorien ausgeschrieben: für Flüchtlinge, die sich ehrenamtlich engagieren, und für Integrationsprojekte von Institutionen, Kommunen, Initiativen, Vereinen und Verbänden, die Einheimische und geflüchtete Menschen zusammenbringen. 15 Bewerbungen sind beim Kommunalen Integrationszentrum (KI) des Kreises Soest eingegangen.

Die Kandidaten für den Integrationspreis, dessen Motto in diesem Jahr „Gesellschaftliches Engagement für und von Geflüchteten als Schlüssel zur Integration“ lautet, kommen aus Warstein, Lippstadt, Geseke, Ense, Erwitte, Lippetal, Werl, Wickede (Ruhr) und Soest. Wer den mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Integrationspreis erhält, das erfahren die Öffentlichkeit und die Preisträger am Freitag [24. November 2017].

Dann beginnt um 16 Uhr im Foyer des Soester Kreishauses eine feierliche Veranstaltung, in der Schirmherrin Landrätin Eva Irrgang und Schirmherr Malte Dahlhoff, Bürgermeister der Gemeinde Bad Sassendorf, neben den Preisgeldern jeweils ein Zertifikat und eine Plakette überreichen.

Auf seiner Sitzung am 04. Oktober 2017 entschied die Jury anhand der festgelegten Kriterien, wer eine Prämie des mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Integrationspreises erhalten soll. Foto: © Wilhelm Müschenborn / Kreis Soest

Auf seiner Sitzung am 04. Oktober 2017 entschied die Jury anhand der festgelegten Kriterien, wer eine Prämie des mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Integrationspreises erhalten soll. Foto: © Wilhelm Müschenborn / Kreis Soest

Außerdem erhalten alle Bewerberinnen und Bewerber eine Urkunde zur Anerkennung ihres Engagements. Im Anschluss an die Preisverleihung besteht die Möglichkeit, sich über die einzelnen Projekte anhand einer kleinen Ausstellung zu informieren und sich mit den Teilnehmern des Wettbewerbs auszutauschen. Zusätzlich werden die eingereichten Bewerbungen auf der Internetseite www.zuhause-im-kreis-soest.de veröffentlicht.

Die Entscheidung fiel den Jurymitgliedern auch in diesem Jahr wieder nicht leicht. Die Jury bestand aus den Integrationsräten der Städte Lippstadt, Soest und Werl, der Chefredakteurin von Hellwegradio und der Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Soest. Neu dazu kam in diesem Jahr der stellvertretende Leiter der Landeskoordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren, Dr. Stefan Bucholt.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest
Foto: © Wilhelm Müschenborn / Kreis Soest