Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2013.03.13.118.ar). Mehr als 6.000 Besucher aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich werden bei den NRW Hygiene- und Gesundheitstagen 2013 erwartet, die am 14. und 15. Mai in der Stadthalle Soest stattfinden. Geplant sind nicht nur Vorträge rund um das Thema Hygiene. Es soll auch beleuchtet werden, welche Folgen der demographische Wandel für das Gesundheitswesen hat. Einen weiteren Schwerpunkt stellt das Thema Trinkwasserverordnung dar.

Bei den letzten NRW-Hygiene- und Gesundheitstage im Jahr 2007 war auch ein Rettungsdienstfahrzeug aus Leipzig zu sehen, mit dem Patienten sicher transportiert werden können, die an hoch ansteckenden Krankheiten wie etwa Ebola-Fieber erkrankt sind. Dr. Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamtes des Kreises Soest (r.), und Harald Geese, damals Koordinator der Hygienetage im Gesundheitsamt (2. v. r.), informierten sich und begutachteten einen Schutzanzug, der zur Ausrüstung gehört. Archivfoto: Thomas Weinstock/Pressestelle Kreis Soest

Bei den letzten NRW-Hygiene- und Gesundheitstage im Jahr 2007 war auch ein Rettungsdienstfahrzeug aus Leipzig zu sehen, mit dem Patienten sicher transportiert werden können, die an hoch ansteckenden Krankheiten wie etwa Ebola-Fieber erkrankt sind. Dr. Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamtes des Kreises Soest (r.), und Harald Geese, damals Koordinator der Hygienetage im Gesundheitsamt (2. v. r.), informierten sich und begutachteten einen Schutzanzug, der zur Ausrüstung gehört. Archivfoto: Thomas Weinstock/Pressestelle Kreis Soest

„Neben einem attraktiven Vortragsprogramm für das Fachpublikum hält die Messe in diesem Jahr auch ein breites Informationsangebot für interessierte Bürgerinnen und Bürger bereit“, lädt Dr. Frank Renken als Leiter des Gesundheitsamts Kreis Soest ein. So kann sich jedermann jeweils nachmittags an den Ständen über Gesundheitsthemen informieren oder ausgewählten Vorträgen lauschen.

Bereits mehr als 30 Aussteller aus dem Hygiene- und Gesundheitsbereich haben sich angemeldet. Zudem informieren Experten in über 20 Fachvorträgen unter anderem über Trinkwasseraufbereitung, Patientenverfügungen oder allgemeine Hygienefragen.

Die Fach- und Besuchermesse richtet sich in erster Linie an Pflege- und Rehaeinrichtungen, Krankenhäuser und Anbieter von Wohnkonzepten. Zielgruppe sind auch Hersteller von Medizinprodukten, Desinfektionsmitteln, Hygiene- und Betriebsbedarf sowie Dienstleister, Bildungsträger und Verbände aus dem Gesundheitssektor.

Bei der Organisation der NRW Hygiene- und Gesundheitstage, die zuletzt im Jahr 2007 stattfanden, kooperiert der Kreis Soest diesmal mit der Stadthalle Soest, die als Veranstalter in Erscheinung tritt. Gesundheitsamtschef Dr. Frank Renken zeichnet für den Vortragsteil verantwortlich und wird als fachlicher Ansprechpartner von Harald Geese (Kompetenz-Netzwerk Hygiene) unterstützt. Landrätin Eva Irrgang hat die Schirmherrschaft übernommen.

Weitere Auskünfte bei Raphael Moers im Gesundheitsamt, Telefon 02921/303470, E-Mail raphael.moers@kreis-soest.de. Informationen finden sich auch im Netz unter www.stadthalle-soest.de.

Quelle: Kreis Soest