Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Der Kreis Soest wird „Beauftragte Stelle für Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“ und ist damit Bindeglied zwischen Evangelischem Perthes Werk e.V. und INI Lippstadt sowie dem Landschafts-verband Westfalen-Lippe als Leistungsträger. Als Ansprechpartner bei der Kreisverwaltung steht Ulf Pabst im Kreishaus in Soest zur Verfügung.

Wenn Menschen die Probleme über den Kopf wachsen, sie beispielsweise in Einsamkeit und Isolation leben, durch Überschuldungssituationen der Verlust der Wohnung droht bzw. sie schon wohnungslos sind, nach Haftentlassung einen „Neuanfang“ starten müssen, so schaffen sie es häufig nicht aus eigener Kraft diese Notlagen zu meistern und neue Wohn-, und Lebensperspektiven für sich allein zu entwickeln.

Diese Menschen benötigen Hilfen und Angebote, ihre individuellen besonderen sozialen Probleme zu bewältigen und wieder Mut zu fassen, unabhängig leben zu können.

So sieht das Gesetz in den Paragraphen 67 und 68 des zwölften Sozialgesetzbuches (SGB XII) vor, Menschen zur Überwindung ihrer besonderen sozialen Schwierigkeiten, die sie nicht aus eigener Kraft bewältigen können, unabhängig vom Einkommen und Vermögen, zeitlich begrenzt, die notwendige Unterstützung zu gewähren.

Um diese Hilfe zu erlangen, können sich die Hilfesuchenden ab Oktober 2012 direkt an den Kreis Soest wenden. Natürlich können sich die Hilfesuchenden auch an die gewohnten Stellen im Kreis Soest wenden, hier wird dann der Kontakt zur Beauftragten Stelle vermittelt.

Der Kreis Soest hat die Aufgabe den Hilfebedarf festzustellen und diesen in einem Hilfeplan mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe abzustimmen. Die Hilfe wird dann durch die bewährten Einrichtungen geleistet.

Als Ansprechpartner bei der Kreisverwaltung steht Ulf Pabst im Kreishaus Soest, Hoher Weg 1-3, 59494 Soest Raum 121 persönlich zur Verfügung. Telefonisch ist Herr Pabst unter der Nummer 02921-302903 zu erreichen.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest