Print Friendly

Kreis Soest (kso.2016.12.06.520.gb). Auf Einladung des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Soest trafen sich jetzt in der Evangelischen Frauenhilfe Soest zum ersten Mal die im Flüchtlingsbereich tätigen Ehrenamtskoordinatoren der Kreiskommunen. In den vergangenen zwei Jahren haben zahlreiche ehrenamtliche Menschen die Flüchtlinge unermüdlich unterstützt. Sie geben den Neuzugewanderten erste Orientierungshilfe, begleiten sie zu unterschiedlichen Behörden, bieten ihnen erste Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache an.

Diese vielseitige, ehrenamtliche Tätigkeit verlangt von den Helfern viel Kraft und Ausdauer, denn die Belange des Einzelnen sind sehr unterschiedlich und einfache, allgemeingültige Antworten sind nur schwer zu geben. Die Ehrenamtskoordinatoren der Kommunen sind dabei häufig die ersten Ansprechpartner der Freiwilligen. Sie bieten Hilfestellung, vermitteln zwischen den unterschiedlich zuständigen Behörden und haben ein offenes Ohr für die vielen Fragestellungen der Ehrenamtlichen.

Auf Einladung des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Soest trafen sich am Montag [05. Dezember 2016] in der Evangelischen Frauenhilfe Soest zum ersten Mal die im Flüchtlingsbereich tätigen Ehrenamtskoordinatoren der Kreiskommunen. Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

Auf Einladung des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Soest trafen sich am Montag [05. Dezember 2016] in der Evangelischen Frauenhilfe Soest zum ersten Mal die im Flüchtlingsbereich tätigen Ehrenamtskoordinatoren der Kreiskommunen. Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

Da in den verschiedenen Kommunen die Helfer mit ähnlichen Herausforderungen umgehen müssen, haben sich die Kreiskommunen in der Austauschrunde zur Optimierung der Integration von Flüchtlingen am 21. September 2016 eine Vernetzung der Koordinatoren durch das Kommunale Integrationszentrum Kreis Soest gewünscht. „Ziel dieser Vernetzung ist es, gemeinsam mögliche Schwierigkeiten aufzufangen und dem Einzelnen das richtige Rüstzeug und Knowhow zu vermitteln„, erläutert Galina Borchers, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums beim Kreis Soest. „Zudem soll das Engagement gestärkt und Hilfestellung denjenigen gegeben werden, die ihrerseits andere Hilfe anbieten.

Auf dem ersten Treffen der Ehrenamtskoordinatoren wurden Überlegungen zur Bündelung der Unterstützungsbedarfe und zur Erarbeitung von gemeinsamen Maßnahmen zur Stärkung der Unterstützung der Freiwilligen gestartet.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest
Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest