Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Seit Eröffnung des Rettungszentrums haben sich viele Besuchergruppen dort informiert. Das große Interesse reißt nicht ab. Auch eine 11-köpfige Gruppe der Feuerwehr Senioren aus Böckum-Norddorf unter der Leitung von Dieter Sokolowski war bei ihrem Besuch beeindruckt von dieser einzigartigen Einrichtung.

Jürgen Bornemann, Abteilungsleiter im Büro der Landrätin, führte die Gäste durch die verschiedenen Einrichtungen, die zusammen im Gebäudekomplex untergebracht sind. Die Rettungsleitstelle, der Katastrophenschutz, verschiedene Einrichtungen des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, der Veterinärdienst sowie die Kreispolizei-leitstelle sind erstmals in einem integrierten Rettungszentrum zusammengefasst. Die gemeinsame Unterbringung dieser Einrichtungen der Gefahrenabwehr plus Veterinär-dienst gilt als Konzept mit landesweitem Pilotcharakter.

Eine 11-köpfige Gruppe der Feuerwehr Senioren aus Böckum-Norddorf unter der Leitung von Dieter Sokolowski (5.v. l.) nahm die Ausführungen zum Rettungszentrum mit großem Interesse auf. Foto: Jürgen Bornemann/Kreis Soest

Bornemann erläuterte den Gästen, dass das Zentrum als PPP-Projekt (Public Private Partnership) zusammen mit der Firma Derwald aus Dortmund gebaut und insgesamt rund 16 Mio. Euro investiert worden seien. Zusätzliche 2,36 Mio. Euro seien in die Modernisierung der Technik der Rettungsleitstelle geflossen. Er hob besonders hervor, dass rund 55 Prozent der Aufträge an Unternehmen im Kreis Soest vergeben worden seien.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest