Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso). Die Fotogruppe des Biologie-Projektkurses des Conrad-von-Soest-Gymnasiums (ConvoS) überreichte jetzt im Soester Kreishaus Umweltdezernent Winfried von Schroeder einen Kalender mit Aufnahmen von der Fauna und Flora auf dem ehemaligen Soester Güterbahnhofsgelände und informierte ihn über die erstellte Bestandsaufnahme. Gleichzeitig setzten sich die Schüler für die Unterschutzstellung und nachhaltige Sicherung des mit seiner Artenvielfalt einzigartigen Areals ein.

Seit Beginn des Schuljahres 2012/2013 hat der Biologie-Projektkurs unter Anleitung seines Lehrers Dr. Benno Dalhoff das Gelände in Zusammenarbeit mit der Bio-AG des ConvoS unter der Leitung von Ulrich Dellbrügger, Experten der Ruhr-Universität in Bochum, der Biologischen Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz im Kreis Soest (ABU) und dem Regionalbereich West der Deutschen Bahn untersucht, eine Bestandaufnahme erstellt und dabei eine einzigartige Artenvielfalt festgestellt.

Die Schüler konnten mehr als 300 Farn- und Blütenpflanzenarten bestimmen, von denen zirka 50 Arten gefährdet oder sogar stark bedroht sind. Außerdem wurden 16 Vogelarten, drei Reptilienarten und zahlreiche Insektenarten beobachtet. Die Arbeitsergebnisse wurden in einem Bericht, einem großformatigen Fotokalender für das Jahr 2013/2014, einem Film sowie in einem Fotoalbum festgehalten.

Die Fotogruppe des Biologie-Projektkurses des Conrad-von-Soest-Gymnasiums überreichte jetzt im Soester Kreishaus Umweltdezernent Winfried von Schroeder einen Kalender mit Aufnahmen von der Fauna und Flora auf dem ehemaligen Soester Güterbahnhofsgelände und informierte ihn über die erstellte Bestandsaufnahme. Das Foto zeigt von links: Vanessa Herbers, Lara Borggräfe, Claatje Balgo, Dezernent Winfried von Schroeder, Ulrich Dellbrügger (Fachgruppenleiter Chemie), Yannic Kaiser, Maximilian Kaiser, Larissa Jablotschkin sowie Biologie-Lehrer Dr. Benno Dalhoff. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Die Fotogruppe des Biologie-Projektkurses des Conrad-von-Soest-Gymnasiums überreichte jetzt im Soester Kreishaus Umweltdezernent Winfried von Schroeder einen Kalender mit Aufnahmen von der Fauna und Flora auf dem ehemaligen Soester Güterbahnhofsgelände und informierte ihn über die erstellte Bestandsaufnahme. Das Foto zeigt von links: Vanessa Herbers, Lara Borggräfe, Claatje Balgo, Dezernent Winfried von Schroeder, Ulrich Dellbrügger (Fachgruppenleiter Chemie), Yannic Kaiser, Maximilian Kaiser, Larissa Jablotschkin sowie Biologie-Lehrer Dr. Benno Dalhoff. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Das Gelände stellt ein schützenswertes Refugium für bedrohte Tier- und Pflanzenarten dar, das sich zumindest teilweise zu einem Ort mit besonderem Naturerlebnis-Charakter entwickeln lässt“, zieht Biologie-Lehrer Dr. Benno Dalhof ein positives Fazit der Projektarbeit. Seinen Schülern und ihm schwebt die Errichtung eines Lernpfades mit Schautafeln zur Ökologie und zur Geschichte des ehemaligen Güterbahnhofgeländes vor. Hierzu werden Sponsoren gesucht.

Dezernent Winfried von Schroeder bedankte sich bei den Schülern für ihre wertvolle Arbeit, die im Übrigen für die Untere Landschaftsbehörde des Kreises Soest sehr hilfreich bei der Anfrage der Deutschen Bahn gewesen sei, auf einer bestimmten Fläche des Areals Schotter vom Gleisbau bei Bad Sassendorf zwischen zu lagern. Da die Schüler auf der ins Auge gefassten Fläche eine Orchideenart und zahlreiche gefährdete Arten entdeckt hätten, wäre dieser Standort nicht mehr in Frage gekommen. Einer der zwei vom Projektkurs genannten alternativen Zwischenlagerräume sei inzwischen in Absprache mit der Stadtverwaltung Soest der Deutschen Bahn empfohlen worden.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest