Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Über 100 Gästeführungen mehr als im Vorjahr und ein Plus von knapp 13% bei den Ankünften von Übernachtungsgästen. Das ist das Fazit für das touristische Jahr 2012 in Soest.

Die Teichsmühle ist beliebter Startpunkt für zahlreiche Gästeführungen

Die Teichsmühle ist beliebter Startpunkt für zahlreiche Gästeführungen

Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) weist für gesamt Nordrhein-Westfalen 2012 erneut Rekordzahlen aus: während die Gästeankünfte landesweit einen Zuwachs von 2,5% verbuchen konnten, waren es bei den Übernachtungen sogar 2,8%.

Positiv fallen auch die Soester Zahlen aus. Allerdings liegen hier die Werte sogar noch einiges höher als im Landestrend. Hier sind es sogar knapp 13% mehr Übernachtungsgäste und damit verbunden 9,3% mehr Übernachtungen als in 2011. In Zahlen ausgedrückt sind knapp 50.000 Gästeankünfte mit über 87.000 Übernachtungen zu verbuchen. Und dies gilt nur für Hotels und Gasthöfe, denn Ferienwohnungen und Pensionen mit bis zu 9 Betten tauchen statistisch gar nicht auf. 9% der Übernachtungsgäste kommen inzwischen aus dem Ausland; auch hier konnte das Gästeaufkommen noch einmal um 3,4% gesteigert werden, bei den Übernachtungen sogar um 3,7%. Von den ausländischen Gästen kommen die meisten aus den Niederlanden (20,7%), aus Belgien (38,2) und aus Großbritannien (6,8). Und rund 10% der ausländischen Besucher stammen aus Ländern außerhalb Europas. Vor diesem Hintergrund plant die Tourist Information mittelfristig den bisherigen Soester Stadtführer-Prospekt zweisprachig (deutsch/englisch) aufzulegen. Bisher gibt es diesbezüglich sprachliche Einzelversionen – übrigens auch in Niederländisch, Französisch und Russisch.

Anzahl der Tagesgäste ebenfalls gestiegen

Neben den Übernachtungsgästen dokumentieren die Zahlen der Gästeführungen den ungebrochenen Beliebtheitsgrad von Soest als Destination auch für Tagesgäste, insbesondere aus dem Quellmarkt Ruhrgebiet. Die Zahl der Gästeführungen hat auch im Jahr 2012 mit 1.838 Gruppen schon wieder eine neue Rekordmarke gesetzt. 31.870 Teilnehmer sind dabei mit sachkundigen Gästeführern in Soest auf Entdeckungstour gegangen. Seit dem Jahr 2000 konnte damit die Zahl der von der Tourist Information vermittelten Führungen um 47% gesteigert werden.

„Diese Zahlen belegen, dass wir mit unseren touristischen Angeboten auf dem richtigen Weg sind, insbesondere mit den Infotainment-Angeboten, die die klassische Stadtführung mit unterhaltsamen Elementen kombiniert“, so Birgitt Moessing von der Soester Tourist Information. Und gerade die erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – übrigens auch bei den Soester Gastronomiebetrieben und letztlich auch beim Einzelhandel, die beide definitiv und nachweislich hiervon profitieren.

„Standardmäßig haben wir rund 30 Rundgänge zu den unterschiedlichsten Themen im Angebot“, verrät Dunja Herzog von der Tourist Information Soest, die die Gästeführungen während des ganzen Jahres vermittelt und genau weiß, was den typischen Soest-Besucher erwartet. „Aber wir haben natürlich auch für die Zukunft immer noch eine neue Idee in der Schublade. In diesem Jahr ist das unsere Dialogführung mit gleich zwei Gästeführern in mittelalterlicher Gewandung.“

Die Verteilung der Tagesgäste auf die einzelnen Monate hat sich kaum verändert: Mai,Juni, September und Dezember führen die Statistik an. Dabei hat sich der Soester Weihnachtsmarkt inzwischen zum riesigen Publikumsmagneten entwickelt, der zum Jahresende noch einmal zusätzliche Heerscharen, insbesondere auch an Busreiseveranstaltern anlockt. Von kulturbegeisterten Einzelbesuchern, über Schulklassen, Kegel- und Betriebsausflüge bis hin zu Bildungsinstitutionen aller Art ist Soest für viele Zielgruppen interessant. Und für die lässt sich die Soester Tourist Information immer wieder etwas Neues einfallen. Während die „Historische Gaststättentour“, die „Mondschein-Promenade“ und die „Zeitreise“ für Kinder in mittelalterlichen Kostümen inzwischen schon Klassiker im Angebot sind, gibt’s mit der Soester Menü-Safari inzwischen einen weiteren Renner.

Die Zahl der öffentlichen Führungen, die regelmäßig für Einzelanschließer angeboten werden, ist inzwischen auf insgesamt 166 angestiegen. Hier hat sich die Zahl im Laufe der letzten sechs Jahre mehr als verdoppelt. Zu öffentlichen Führungen zählen die Altstadtführungen, die samstags und sonntags durchgeführt werden, aber auch die monatlichen Themen- und Sonderführungen im Rahmen verschiedener Veranstaltungen.

Knapp 1.000 Gruppen mit über 17.000 Teilnehmern haben im vergangenen Jahr die regulären Altstadtführungen gebucht. Die restlichen 800 Führungen waren Spezialthemen gewidmet. Damit konnte für 2012 erneut auch hier eine Bestmarke aufgestellt werden.

Im Dienst der Soest-Besucher sind zur Zeit rund 25 Gästeführer während des ganzen Jahres im Einsatz.

Alle Gästeführungen auf einen Blick gibt’s in der Broschüre „Soest lädt ein“, bzw. im Flyer „Öffentliche Themenführungen“ in der Tourist Information Soest in der historischen Teichsmühle, Teichsmühlengasse 3, oder im Internet unter www.wms-soest.de .

Quelle: Kreis Soest