Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. In der Reihe wfg-konkret lädt die wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH ein zur Veranstaltung „Abitur oder Ausbildung – und was dann? Aus- und Weiterbildung durch duale Studiengänge oder Verbundstudium zur Fachkräftesicherung“. Sie findet statt am Dienstag [29. Januar 2013] von 17 bis 19 Uhr in den neuen Räumen der wfg in der Villa Plange in Soest, Sigefridwall 20.

Nach der Begrüßung durch wfg-Geschäftsführer Volker Ruff referiert Dieter Pawusch, Geschäftsführer des Instituts für Verbundstudien der Fachhochschulen Nordrhein-Westfalens, über „Das nordrhein-westfälische Verbundstudienangebot der Fachhoch-schulen in Aus- und Weiterbildung“. Der „Weiterbildende Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft (MBA)“ ist das Thema von Marion Becker, Fachbereich Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften, Fachhochschule Südwestfalen, Standort Meschede. Über „Duale Studiengänge der Hochschule Hamm-Lippstadt“ berichtet Anja Richter, Koordinatorin Duale Studiengänge, über „Duale Studiengänge der Fachhoch-schule Südwestfalen am Standort Soest“ Arp Hinrichs, Hochschulmarketing.

Mit der Reihe wfg-konkret hat die Wirtschaftsförderung des Kreises Soest ein Veranstaltungsformat zur Information der heimischen Unternehmen entwickelt.

Ziel ist es, in einem regelmäßigen Rhythmus aktuelle Themen aus verschiedensten unternehmensrelevanten Bereichen zu beleuchten und zu diskutieren. In der Einladung zur aktuellen Veranstaltung weist wfg-Geschäftsführer Volker Ruff darauf hin, dass 85 Prozent der Unternehmen in Südwestfalen bei der Suche nach Fachkräften über unpassende fachliche Qualifikation der Bewerber klagen. Dies gehe aus einer Unternehmensbefragung im Rahmen des Projektes „Branchenkompetenzen Südwestfalen“ hervor. Ruff: „Es ist deshalb nicht erstaunlich, dass 71 Prozent der befragten Unternehmen die fachliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als eine der wichtigsten Strategien zur Fachkräftesicherung sehen.

Mit dem Standort Soest der Fachhochschule Südwestfalen und der neu gegründeten Hochschule Hamm-Lippstadt versuchten zahlreiche Akteure im Kreis Soest den Fachkräftebedarf für die heimischen Unternehmen bestmöglich zu sichern und das Angebot an Studiengängen auszubauen, betont Volker Ruff. Als Erfolgsmodell habe sich in den vergangenen Jahren das berufs- oder ausbildungsbegleitende Verbundstudium etabliert. Ergänzend dazu böten duale Studiengänge die ideale Nähe zur Unterehmenspraxis.

Ausreichende Parkmöglichkeiten sind auf dem Villa-Plange-Parkplatz vorhanden. Interessierte sollten die Klingel an der Schranke benutzen, um mit ihrem Pkw auf das Gelände zu gelangen. Um Anmeldung bis zum 21. Januar 2013 wird gebeten, weil die Plätze begrenzt sind (Heike Jungmann, Telefon 02921/303478, Telefax 02921/302585, E-Mail heike.jungmann@kreis-soest.de).

Quelle: Pressestelle Kreis Soest