Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2016.02.22.071.as/-rn). Welche Themen bieten sich für Kooperationen an? Wo können Synergieeffekte erzielt werden? Die Weiterbildungsträger in der Bildungsregion Kreis Soest tauschten sich bei einem Treffen im Kreishaus in diesen Fragen aus und stellten ihre Angebote zu aktuellen Themen vor. Neben der Vermittlung von Basiskompetenzen (zum Beispiel Sprachbildung, Rechenförderung) und der Förderung von Sozialkompetenzen standen insbesondere Angebote zur Eltern- und Familienbildung im Mittelpunkt.

Der Einladung des Regionalen Bildungsbüros waren Vertreter der Volkshochschulen Werl, Lippstadt und Soest, der FEBI Familien- und Erwachsenenbildung, der INI-INITEC-INTEGRA, des Kolping-Bildungswerks, der Evangelischen Frauenhilfe sowie des Kompetenzteams für Lehrerfortbildung gefolgt. Der Austausch, an dem auch die Kommunale Koordinierung für den Übergang Schule-Beruf, die Europa-Agentur und das Kommunale Integrationszentrum teilnahmen, hatte ein konkretes Ergebnis: Bei der Bildungskonferenz der Bildungsregion am 20. April 2016, die unter dem Thema „Zusammenarbeit von Kitas, Eltern und Schule in einer gelingenden Erziehungspartnerschaft“ steht, präsentieren die Weiterbildungsträger Kurse und Seminare zur Elternbildung aus den aktuellen Programmen.

Die Weiterbildungsträger in der Bildungsregion wollen sich stärker vernetzen. Ein erstes Treffen fand im Kreishaus statt. Foto: © Anja Besse / Kreis Soest

Die Weiterbildungsträger in der Bildungsregion wollen sich stärker vernetzen. Ein erstes Treffen fand im Kreishaus statt. Foto: © Anja Besse / Kreis Soest

Einen weiteren gemeinsamen inhaltlichen Schwerpunkt sahen die Teilnehmer in der Förderung der Medienkompetenz entlang der Bildungsbiografie. Die Akteure sahen neben der Vielzahl an vorhandenen Angeboten hier zusätzlichen Handlungsbedarf, und zwar neben einer zeitgemäßen technischen Ausstattung der Schulen in Bezug auf gezielte Weiterbildung der Lehrerinnen du Lehrer sowie Bereitstellung von Fachkräften zur technischen Unterstützung in den Schulen. Impulse und Anstöße zur Medienerziehung soll auch der Fachtag „Digitale Welt in Kita und Schule – Medienkompetenz zwischen Anspruch und Realität“ bieten, den das Medienzentrum des Kreises Soest gemeinsam mit dem Regionalen Bildungsbüro am 29. Februar 2016 auf Haus Düsse veranstaltet.

Vernetzungsbedarf wurde auch im Bereich der Angebote für Flüchtlinge – derzeit überwiegend in der Sprachförderung und der Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt – gesehen. Die vielen neuen Flüchtlinge stellen die Weiterbildungseinrichtungen vor die große Herausforderung, neben den Alphabetisierungskursen für Migranten in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit zusätzliche Angebote zur Sprachförderung und zur Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt zu schaffen. Ebenso gefragt sind Kurse für Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache auf unterschiedlichen Niveaus.

Die Dynamik der Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft haben zur vielzitierten Formel des Lebenslangen Lernens geführt. Bildungs- und Weiterbildungsträger haben ihre Angebote entsprechend auf alle Stationen der Lebens- und Bildungsbiografie ausgerichtet. Um die Angebotspalette auf die vielschichtigen Bedürfnisse in der Region abstimmen zu können, werden sich die Teilnehmer des Austauschs zukünftig enger vernetzen“, fasst Achim Schmacks vom Regionalen Bildungsbüro die Intention des Treffens zusammen.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest