Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2013.04.05.152.wl). Aus gegebenem Anlass appelliert der Kreis Soest, Elektro-Altgeräte nicht an fahrende Händler abzugeben. Immer wieder werden diese Abfälle ausgeschlachtet und landen schließlich unkontrolliert als wilde Ablagerungen in der Umwelt. Elektroaltgeräte enthalten neben wertvollen Rohstoffen auch umweltgefährdende Schadstoffe wie zum Beispiel PCB und FCKW.

Gerade bei Kühlgeräten führt das Ausschlachten des Motors bzw. des Kompressors unmittelbar zur Freisetzung der klimaschädlichen FCKWs (Fluorchlorkohlenwasserstoffe) aus dem Kühlmittel. In einem solchen Fall macht sich derjenige, der sein Altgerät dem fahrenden Händler überlassen hat, mitschuldig an einem ernsten Umweltvergehen.

Der Kreis Soest bittet daher die Bürger ihre Altgeräte zu den vorgesehenen Sammelstellen zu bringen oder im Rahmen der freiwilligen Rücknahme beim Handel zurückzugeben. An sechs zentralen Sammelstellen können die Elektroaltgeräte kostenlos abgegeben werden, und zwar am Abfallwirtschaftszentrum Werl, am Abfallwirtschaftszentrum Erwitte, am Wertstoffhof der Stadt Soest, am Wertstoffhof Geseke sowie an bestimmten Sammeltagen auch an den Annahmestellen in Lippstadt und Warstein. Das gesamte Spektrum an haushaltsüblichen Elektroaltgeräten kann dort kostenlos entsorgt werden, auch Kühlgeräte und weiße Ware.

Darüber hinaus werden seit Juni 2012 auch kleine Elektrogeräte und Metalle in allen Kommunen des Kreises Soest über entsprechende Container gesammelt.

Die Verwertungserlöse aus der E-Schrott- und Metallsammlung fließen übrigens vollständig in die Abfallgebührenberechnung des Kreises zurück und entlasten so die Gebührenzahler im Kreis Soest.

Alle Sammel-Angebote für Elektro-Altgeräte, Kühlgeräte und Metalle finden sich auf der Internetseite der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH www.esg-kreis-soest.de unter der Rubrik „Abfuhr-Angebote in den Städten und Gemeinden“. Ansonsten informiert auch das kreisweite Abfall-Servicetelefon 02921/353111 von montags bis freitags, 7.30 bis 17 Uhr, und samstags, 8 bis 12 Uhr.

Quelle: Kreis Soest