Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2103.05.02.214.nh/-rn). Die Abteilung Umwelt des Kreises Soest sucht auch dieses Jahr wieder Freiwillige, die sich ein Jahr lang mit der Ökologie in all ihren Facetten beschäftigen wollen. Das „freiwillige ökologische Jahr“, besser bekannt unter „FÖJ“, wird von den drei Sachgebieten (Wasserwirtschaft, Natur- und Landschaftsschutz und Abfallwirtschaft) des Umweltamtes angeboten. Die Beerbungsfrist läuft am 15. Mai 2013 ab.

Bei Projekten heißt es für die FÖJ’ler auch schon mal, kräftig anzupacken. Hier helfen Absolventen des Kreises bei einer Gestaltungsaktion im Zusammenhang mit dem Hochwasserschutz in Werl-Mawicke. Foto: Kreis Soest

Bei Projekten heißt es für die FÖJ’ler auch schon mal, kräftig anzupacken. Hier helfen Absolventen des Kreises bei einer Gestaltungsaktion im Zusammenhang mit dem Hochwasserschutz in Werl-Mawicke. Foto: Kreis Soest

Arbeiten in und an Gewässern und in Naturschutzgebieten sowie Kontrollen jedweder Art, zum Beispiel von kreiseigenen Grundstücken, stehen auf dem Programm. Es handelt sich alles in allem also um viel praktische Arbeit. Aber auch Bürotätigkeiten und kleine Projekte bestimmen die Arbeit der FÖJ’ler.

Für alle, die in diesem Jahr ihre Schule abschließen (besonders angesprochen sind Absolventen der der Sekundarstufe I), eröffnet sich also die Möglichkeit, ein Jahr lang das Arbeitsleben zu erforschen und dabei Gutes für die Umwelt zu tun. Der Besitz eines Pkw-Führerscheins ist dabei von Vorteil.

Wer also Interesse an seiner Umwelt hat und die ersten Schritte hin zu einem Beruf oder einem Studium in diesem Bereich machen möchte, ist eingeladen, sich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 15. Mai beim Kreis Soest entweder schriftlich unter der Anschrift Kreis Soest, z. Hd. Frau Kühlmann, Hoher Weg 1-3, 59494 Soest, oder per E-Mail unter wasserwirtschaft@kreis-soest.de zu bewerben. Weitere Informationen bietet auch der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unter www.lwl.org.

Quelle: Kreis Soest