Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso). Der dritte Stern für das Regionaleprojekt „Steine und Mehr“ der Regionale 2013 Südwestfalen ist erreicht. Bernd Müller, Leiter der Umweltabteilung der Bezirksregierung Arnsberg, überreichte jetzt den Förderbescheid und Dr. Jürgen Wutschka, Regionale-Beauftragter des Kreises Soest, symbolisch drei Sterne in Form einer Plakette an die Bürgermeister der drei beteiligten Kommunen.

Die Bürgermeister Franz Holtgrewe, Stadt Geseke, Manfred Gödde, Stadt Warstein, und Ralf Hüls, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde Anröchte, zeigten sich erfreut. Die Fördermittelhöhe beträgt rund 338.000 Euro. Im Kreis Soest haben sich die drei Kommunen für das Projekt „Steine und Mehr“ zusammengefunden und die Folgen und Konflikte des Steinabbaus dabei in den Fokus gerückt. Das Projekt soll künftig Konflikte mindern, zwischen den unterschiedlichen Interessengruppen vermitteln und auch neue touristische Anziehungspunkte mit Hilfe des Steinabbaus schaffen. „Den Kommunen bietet sich eine große Chance sich weiterzuentwickeln“, so Bernd Müller.

Bernd Müller (5. v. l.) hat jetzt den Förderbescheid und Dr. Jürgen Wutschka (6. v. r.) die Plaketten an Bürgermeister Franz Holtgrewe, Stadt Geseke, Bürgermeister Manfred Gödde, Stadt Warstein, und Ralf Hüls, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters Gemeinde Anröchte, unter Anwesenheit weiterer Beteiligter übergeben. Mit von der Partie war auch Meinolf Kreggenwinkel (l.), Stadt Warstein, Hubertus Winterberg (3. v. l.) von der Südwestfalen-Agentur, Hermann Josef Wulf (4. v. l.), Stadt Geseke, Prof. Hartmut Welters (6. v. l.), Projektleiter Südwestfalen-Agentur, Martin Kramme (5. v. r.), Gemeinde Anröchte, Landtagsabgeordneter Werner Lohn (3. v. r.) und Udo Heinrich (r.), Stadt Geseke. Foto: Franca Großevollmer/Kreis Soest

Bernd Müller (5. v. l.) hat jetzt den Förderbescheid und Dr. Jürgen Wutschka (6. v. r.) die Plaketten an Bürgermeister Franz Holtgrewe, Stadt Geseke, Bürgermeister Manfred Gödde, Stadt Warstein, und Ralf Hüls, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters Gemeinde Anröchte, unter Anwesenheit weiterer Beteiligter übergeben. Mit von der Partie war auch Meinolf Kreggenwinkel (l.), Stadt Warstein, Hubertus Winterberg (3. v. l.) von der Südwestfalen-Agentur, Hermann Josef Wulf (4. v. l.), Stadt Geseke, Prof. Hartmut Welters (6. v. l.), Projektleiter Südwestfalen-Agentur, Martin Kramme (5. v. r.), Gemeinde Anröchte, Landtagsabgeordneter Werner Lohn (3. v. r.) und Udo Heinrich (r.), Stadt Geseke. Foto: Franca Großevollmer/Kreis Soest

Eine verbindende Themen-Radroute, die durch die vom Steinabbau geprägte Kultur-landschaft und zu besonderen Erlebnispunkten führen wird, ist ebenso vorgesehen wie sogenannte „Labore der Zukunftsfragen“, in denen zentrale Herausforderungen mit Experten, Unternehmen, dem Naturschutz und Bürgerinnen und Bürgern aufgegriffen und diskutiert werden. „Dieses tolle Kooperationsprojekt hat für die Entwicklung der Region eine erhebliche Bedeutung“, betont Jürgen Wutschka.

Durch das Projekt ist bereits jetzt eine Kultur des Miteinanders zwischen den Kommunen entstanden. Ich danke allen Beteiligen für ihren bisher geleisteten Einsatz“, stellt Franz Holtgrewe heraus. Mit der Übergabe des Förderbescheides gilt der 3. Stern als erreicht. Die Umsetzung des Projektes kann beginnen.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest