Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Vom 2. bis 4. August 2013 heißt die Parole in Soest erneut: Eine Stadt (er)lebt das Mittelalter. Unter Beteiligung von 39 Mittelaltergruppen und über 600 Teilnehmern aus 12 Nationen bietet dann die Soester Fehde den Ausgangspunkt für ein vielfältiges Programm rund um ein spektakuläres Ereignis der regionalen Geschichte mit europäischen Dimensionen.

Soester Fehde - Angriff des Söldnerheeres

Soester Fehde – Angriff des Söldnerheeres

Die wunderschöne historische Kulisse der Soester Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern und Grünsandsteinkirchen bietet dabei die perfekte Kulisse, wie sie sich Bühnenbildner kaum besser ausdenken könnten – inklusive der wuchtigen Stadtmauern, vor denen der „Sturm auf die Stadt“ in der platztechnisch größten Inszenierungen europaweit nachgestellt wird. Sie zeigt, wie das Söldnerheer des Kölner Erzbischofs versucht, die wuchtigen Wallanlagen der Stadt zu überwinden. Insgesamt gibt es am ersten Augustwochenende drei Termine: Freitag um 18:30 Uhr, Samstag, um 16:30 Uhr und Sonntag um 16 Uhr. Der Eintritt kostet pro Person 10 Euro. Einlass ist ab 6 Jahren. Tickets (für Stehtribünen) sind bundesweit über alle CTS-Vorverkaufsstellen (Stadthalle Soest und Soester Anzeiger) sowie über der Tourist Information Soest und die Soester Stadthalle erhältlich.

Ein weiterer Höhepunkt ist der festliche Einzug des Herzogs Johann von Kleve mit anschließender Huldigungsszene am Samstag, dem 3. August um 13 Uhr.

Während am Fuß des Stadtwalls, wieder Heerlager und Lagerleben zu besichtigen sind, warten auf die Besucher in der Altstadt mehr Gaukler und Musikanten als beim letzten Mal und bieten Spiel, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie.

Auf drei Bühnen und vier weiteren Spielflächen auf Straßen und Plätzen der Altstadt werden Spielszenen und kleine Theaterstücke aufgeführt, unterhalten Musik- und Tanzgruppen sowie Akrobaten ihr Publikum mit ungewöhnlichen Darbietungen für Augen und Ohren. Dass dabei auch schon mal die Zuschauer mit einbezogen werden, versteht sich von selbst. Die Aktivitäten im Herzen der Altstadt wurden verdichtet und die Innenstadt wird diesmal verstärkt als begleitende Spiel- und Inszenierungsfläche für den großen Sturm auf die Stadt mit Theaterszenen mit einbezogen.

„Bereits mit einer Woche Vorlauf zum Veranstaltungswochenende wird als Hinführung zur Veranstaltung schon ab dem 26. Juli die Soester Fehde mit verschiedenen Vorträgen, Konzerten, Führungen und einer Ausstellung einen Bogen zwischen Mittelalter und Moderne schlagen“ erläutert Dr. Frieder Schütz vom Soester Kulturforum.

Die offizielle Eröffnung im St. Patrokli-Dom wird am Samstag, dem 27.07. gefeiert. Einen Tag vorher startet bereits eine Ausstellung des Soester Künstlers Fritz Risken mit dem Titel „Schodüvel“. Am gleichen Abend lädt ein Wandelkonzert zum Rundgang durch Soester Kirchen ein – mit Musik und Gesang aus dem 15. Jahrhundert inkl. entsprechender Jazz-Vertonung. Der Eintritt kostet 15 Euro, Schüler bis 14 Jahren zahlen 10 Euro. Dem Theaterstück „Meier Helmbrecht“ (drei Aufführungen, Donnerstag bis Samstag jeweils um 20 Uhr, Eintritt 15 Euro), liegt eine Versnovelle aus dem 13. Jahrhundert zugrunde. Es stellt eine Parabel auf die Zeit der Fehde dar. Und schließlich „Johann von Soest“, ein szenisches Konzert mit den Sängerinnen von Triofiore und weiteren musikalischen Gästen (Sonntag, 28. Juli, 17 Uhr, St. Patrokli, Eintritt 15 Euro).Verschiedene Akteure der früheren Inszenierung, wie z.B. die Regisseure Michael Ritz und Kai Schubert sind auch diesmal wieder mit an Bord. Der Vorverkauf für die genannnten Veranstaltungen läuft bereits.

Zwei Vorträge zu den Themen „Das Buch im Alltag: Was lasen die Soester zurzeit der Soester Fehde“ am 30. Juli und „Soest als Handelszentrum im 15. Jahrhundert am 31. Juli runden das Programm weiter inhaltlich ab. Eine Literaturwanderung zu besonderen Orten mit Lesungen aus Literatur, die zurzeit der Fehde populär gewesen sein mag, schließt das Veranstaltungsprogramm am Sonntag, dem 4. August ab. Entgegen der verbreiteten Meinung gab es im Mittelalter nämlich längst nicht nur religiöse oder bildende Texte, sondern Literatur aus allen Bereichen, von Liebesgedichten über Sachbücher und Ratgeber bis hin zu Abenteuergeschichten und sogar feministischer Literatur.

„Wir erwarten Mittelaltergruppen aus Deutschland, Holland, Tschechien, Belgien und Frankreich, die aufgrund er hohen Attraktivität der Veranstaltung 2013 unbedingt wieder dabei sein wollten“ erläutert Michaele Schiewe vom Veranstaltungsbüro. Weiter neue Teilnehmer stammen aus Österreich, der Schweiz, Dänemark, Großbritannien, Polen, Russland, Schweden und Ungarn.

Das gesamte Veranstaltungsgelände in der Altstadt sowie die Heerlager in den Gräften sind über Zugänge zu erreichen, an denen ein kleiner „Wegezoll“ in Höhe von 2 Euro pro Person erhoben wird. Kinder bis 10 Jahre haben freien Zugang. Dies gilt am Freitag für die Zeit von 18 bis 21 Uhr, am Samstag von 15 bis 21 Uhr und am Sontag von 12 bis 17 Uhr. Der Besucher erhält nach Abgabe des „Wegezolls“ ein Bändchen, das zudem für das gesamte Veranstaltungswochenende gilt.

Die Soester Fehde lebt von dem enormen bürgerschaftlichen Engagement seiner Akteure, von rund 500 Soestern und ebenso vielen Mittelalterfreunden aus der näheren und weiteren Umgebung sowie aus dem Ausland. Verschiedene Vereine haben sich inzwischen gegründet (der größte mit fast 200 Mitgliedern), mit Unterabteilungen wie der Reiterei oder Rittern, nicht zu vergessen die unvergleichlich aktive Kleiderschneiderei, die Soest ihr Eigen nennen darf. Viel Zeit, persönliches Engagement – und natürlich auch der ein oder andere Euro für die entsprechende Gewandung – werden von den privaten Soester Akteuren aufgewandt, um sich hier stilgerecht zu beteiligen.

Kartenvorverkauf: Alle Tickets sind bei der Tourist Information Soest und der Soester Stadthalle erhältlich, die Karten für den „Großen Sturm auf die Stadt von Juli 1447“ zusätzlich und bundesweit über alle CTS-Vorverkaufsstellen.

Das komplette Programm der Soester Fehde im Detail gibt’s im Internet unter www.soesterfehde.de und www.facebook.com/soester.fehde .

Ein Programm-Flyer ist erhältlich bei: Tourist Information Soest, Teichsmühlengasse 3, 59494 Soest Telefon 02921-663500 50 / Fax 02921-663500 99 willkommen@soest.de

Schirmherr der Soester Fehde 2013: Dr. Wolfgang Kirsch, Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe

Quelle: Kreis Soest