Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2013.06.05.273.tw). Landrätin Eva Irrgang hat jetzt Kreisamtsrat Bernhard Küchmeister (Soest), Leiter des Sachgebietes Ausländer- und Asylangelegenheiten, mit Dank und Anerkennung für treue Dienste in den Ruhestand verabschiedet. Die Verwaltungschefin überreichte dem scheidenden Mitarbeiter das obligatorische Kreiswappen in Bronze zur Erinnerung an seine Dienstzeit.

Landrätin Eva Irrgang (l.) hat Bernhard Küchmeister (2. v. l.), Leiter des Sachgebietes Ausländer- und Asylangelegenheiten, mit Dank und Anerkennung für treue Dienste in den Ruhestand verabschiedet. Den guten Wünschen schlossen sich Sabine Saatmann (2. v. r.), Leiterin der Abteilung Ordnungsangelegenheiten, und Eva Ewen vom Personalrat an. Foto: Thomas Weinstock/Pressestelle Kreis Soest

Landrätin Eva Irrgang (l.) hat Bernhard Küchmeister (2. v. l.), Leiter des Sachgebietes Ausländer- und Asylangelegenheiten, mit Dank und Anerkennung für treue Dienste in den Ruhestand verabschiedet. Den guten Wünschen schlossen sich Sabine Saatmann (2. v. r.), Leiterin der Abteilung Ordnungsangelegenheiten, und Eva Ewen vom Personalrat an. Foto: Thomas Weinstock/Pressestelle Kreis Soest

Der gebürtige Hertener absolvierte zunächst eine Lehre als Starkstromelektriker und arbeitete in diesem Beruf, bevor er 1968 zur Bundeswehr ging und dort zum Fernsprechmeister ausgebildet wurde. Während seiner Dienstzeit war er auch in den Niederlanden und in den USA stationiert. So erwarb er Sprachkenntnisse, die ihm während seiner Tätigkeit zugutekamen. Den Besuch der Bundeswehrfachschule in Köln schloss er 1979 mit der Fachhochschulreife ab.

Der Kreis Soest stellte Bernhard Küchmeister am 1. November 1979 als Kreisinspektoranwärter ein. Seine Stationen in der Kreisverwaltung waren zunächst das Tiefbauamt und ab 1993 die Polizeiverwaltung, wo er eine Sachgebietsleitung übernahm. Seit 2003 stand Küchmeister dem Sachgebiet Ausländer- und Asylangelegenheiten vor. Im Jahre 2008 konnte er auf 40 Jahre im Öffentlichen Dienst zurückblicken. Im Ruhestand wird er sich um sein jüngstes Enkelkind kümmern und sich seinen Hobbys widmen.

Quelle: Kreis Soest