Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Landrätin Eva Irrgang hat Kreisoberinspektorin Elke Emde (Soest) und Kreisamtmann Martin Pils (Werl) mit Dank und Anerkennung für treue Dienste in den Ruhestand verabschiedet. Die Verwaltungschefin übereichte den scheidenden Mitarbeitern ein Schreibset und das obligatorische Kreiswappen in Bronze zur Erinnerung an ihre Dienstzeiten.

Elke Emde wurde 1969 als Kreisassistentenanwärterin beim Kreis Soest eingestellt. Nach der bestandenen Prüfung für den mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst im Jahr 1972 erfolgte die Ernennung zur Kreisassistentin zur Anstellung und der Einsatz in der Bußgeldstelle des Ordnungsamtes. Im Jahre 1986 wurde sie zum Sozialamt umgesetzt. Dort arbeitete sie zunächst in der Arbeitsgruppe für Ausbildungshilfen und dann im Aufgabenbereich „Allgemeine Sozialhilfe – Hilfe in Einrichtungen“.

Landrätin Eva Irrgang (Mitte) hat Elke Emde (r.) aus Soest und Martin Pils (l.) aus Werl mit Dank und Anerkennung für treue Dienste in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Nach der Ernennung zur Kreishauptsekretärin im Jahre 1987 und der Ernennung zur Kreisamtsinspektorin absolvierte sie im Jahre 2005 die Aufstiegsprüfung für den prüfungserleichterten Aufstieg in den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst und wurde noch im selben Jahr zur Kreisinspektorin ernannt. 2008 erfolgte die Beförderung zur Kreisoberinspektorin. Anfang August 2009 konnte sie ihr 40-jähriges Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst feiern. Bis zum Ausscheiden in den Ruhestand war sie in der Abteilung Soziales im Sachgebiet Hilfe in Alten- und Pflegeheimen tätig. In der gewonnen Freizeit wird sie sich um ihr Pferd kümmern und eine Reise nach Neuseeland ist fest geplant.

Martin Pils war von 1969 bis 1981 bei der Bundeswehr in Möhnesee-Echtrop als Radar-Elektronik-Meister beschäftigt. Im November 1981 erfolgte seine Einstellung als Kreisinspektoranwärter beim Kreis Soest. Nach der bestandenen Prüfung im Jahre 1984 wurde er zum Kreisinspektor zur Anstellung ernannt und im Amt für Verteidigungslasten eingesetzt. Über die Ernennung zum Kreisinspektor konnte er sich 1987 freuen. Von 1990 bis 2003 war er im Rechnungs-/Gemeindeprüfungsamt tätig. Während dieser Zeit erfolgten die Ernennungen zum Kreisoberinspektor und zum Kreisamtmann.

Nach einer kurzen Tätigkeit im Personaldienst im Jahre 2003 wechselte Herr Pils in die Abteilung Jugend und Familie, wo er bis heute im Sachgebiet Unterhaltsvorschuss- kasse eingesetzt war. Im Jahre 2009 konnte er auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst zurückblicken. Im Ruhestand wird keine Langeweile aufkommen. Martin Pils wird viel mit dem Fahrrad in der Werler Feldflur und auf dem Haarstrang unterwegs sein.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest