Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Kreisdirektor Dirk Lönnecke hat den Hygienekontrolleur Paul Frerich (Anröchte-Uelde) und den Vermessungstechniker Heinz Keinemann (Soest-Meckingsen) mit Dank und Anerkennung für treue Dienste in den Ruhestand verabschiedet.

Der stellvertretende Verwaltungschef übereichte den scheidenden Mitarbeitern ein Schreibset und das obligatorische Kreiswappen in Bronze zur Erinnerung an seine Dienstzeit.

Kreisdirektor Dirk Lönnecke (r.) hat den Hygienekontrolleur Paul Frerich (3. v. l.) und den Vermessungstechniker Heinz Keinemann (3. v. r.) mit Dank und Anerkennung für treue Dienste in den Ruhestand verabschiedet. Den guten Wünschen schlossen sich an Dr. Frank Renken (l.), Leiter Abteilung Gesundheit, Werner Schäfers (2. v. l.), Leiter Abteilung Liegenschaftskataster und Geodatenmanagement, Rolf Johannsen (4. v. l.), Personalrat, Ralf Hellermann, Dezernent für Ordnung, Gesundheits- und Verbraucherschutz, und Winfried von Schroeder, Dezernent für Bau, Kataster, Straßen und Umwelt. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Nach einer beruflichen Tätigkeit als selbstständiger Landwirt fing Paul Frerich 1975 als Desinfektor im Kreisgesundheitsamt an. Er qualifizierte sich zum staatlich geprüften Desinfektor und nahm ab 1979 die Aufgaben eines Gesundheitsaufsehers wahr. Nach der Tätigkeit bei einem öffentlich bestellten Vermessungsingenieur wechselte Heinz Keinemann 1974 in die Dienste des Kreises. Er wurde als Vermessungstechniker in der damaligen Vermessungs- und Katasterabteilung eingestellt.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest