Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2016.05.12.199.gn/-rn). Aufgrund von Nachfragen verlängert das Kommunale Integrationszentrum (KI) die Bewerbungsfrist für den Integrationspreis 2016 „Zuhause im Kreis Soest“, die eigentlich bis zum 13. Mai 2016 lief, bis Freitag [17. Juni 2016].

Das diesjährige Motto lautet „Für ein gleichberechtigtes Miteinander in unserer Gesellschaft„. „Wir möchten allen, die ein Zeichen gegen Diskriminierungen und für Gleichberechtigung setzen wollen, die Möglichkeit geben, sich zu beteiligen„, erläutert Galina Nedelcheva, Leiterin des KI.

Die Entwicklung in der Bundesrepublik in den letzten Monaten habe gezeigt, dass mehr als denn je das gleichberechtigte Miteinander aller Menschen in unserer Gesellschaft immer wieder betont werden müsse, so die KI-Chefin. Im Einzelnen sollen deshalb mit dem Integrationspreis 2016 persönliches oder berufliches Engagement gegen Vorurteile, Ungleichbehandlungen und Diskriminierungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewürdigt werden. Als Preisträger kommen neben Einzelpersonen auch Vereine, Initiativen, Wohlfahrtsverbände, Bildungseinrichtungen sowie weitere Institutionen in Frage, die sich gegen Diskriminierungen von Frauen, gegen Vorurteile aufgrund der (sozialen) Herkunft und der Religion und gegen Diskriminierungen aufgrund politischer Weltanschauung einsetzen.

Das Kommunale Integrationszentrum hat die Bewerbungsfrist für den Integrationspreis 2016 „Zuhause im Kreis Soest", die eigentlich bis zum 13. Mai 2016 lief, bis Freitag [17. Juni 2016] verlängert. Foto: © Linda Kratzel / Kreis Soest

Das Kommunale Integrationszentrum hat die Bewerbungsfrist für den Integrationspreis 2016 „Zuhause im Kreis Soest“, die eigentlich bis zum 13. Mai 2016 lief, bis Freitag [17. Juni 2016] verlängert. Foto: © Linda Kratzel / Kreis Soest

Der Preis ist mit einem Preisgeld von 3.000 Euro dotiert und wird von einer unabhängigen Jury zwischen den Prämierten aufgeteilt. Die Preisträger erhalten auch ein Zertifikat und eine Plakette. Der Integrationspreis stärkt außerdem seit Jahren die Vernetzung der unterschiedlichen Akteure im Integrationsbereich im Kreis Soest. Im Rahmen der feierlichen Prämierungsveranstaltung tauschen sich die Bewerberinnen und Bewerber untereinander und mit weiteren Interessierten aus. Informationen werden ebenfalls auf der Internetseite www.zuhause-im-kreis-soest.de veröffentlicht, um gute Projekte um gute Projekte bekannt zu machen und Anregungen zu geben. Die Verleihung erfolgt am 18. November 2016 im Foyer des Kreishauses durch die Landrätin und einen Bürgermeister der 14 Kommunen im Kreis Soest, die gemeinsam die Schirmherrschaft übernehmen.

Die Bewerbungsvoraussetzungen sowie das Bewerbungsformular sind im Internet auf der Kreisseite unter www.kreis-soest.de zu finden (einfach „Integrationspreis“ ins Suchfeld eingeben). Bewerbungen können unter dem Stichwort Integrationspreis „Zuhause im Kreis Soest“ gesendet werden an: Kreis Soest, Abteilung Schulangelegenheiten, Kommunales Integrationszentrum, Hoher Weg 1-3, 59494 Soest, Telefax 02921-303493.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest