Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2016.12.07.526.tw). Kreisdirektor Dirk Lönnecke hat am Dienstag [06. Dezember 2016] die traditionelle Weihnachtsausstellung im Kreishausfoyer eröffnet. Hyazinth Pakulla aus Paderborn zeigt unter dem Motto „Poetische Reisen“ mit 28 Bildern aus seinem Schaffen ein Feuerwerk der Farben. Die Bilder sind bis zum 01. Januar 2017 im Kreishaus zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

In ihrer Einführung spürte Inga Schubert-Hartmann, 1. Vorsitzende des Kunstvereins Kreis Soest e. V., dem Sinn des eigenwilligen Titels der Ausstellung nach. Sie spannte dabei einen Bogen von der Literatur über die Malerei bis zur Musik. Sie zitierte Lessing, Saint-Exupéry und Hermann Hesse, um Antworten auf die Bedeutung des künstlerischen Schaffens von Hyazinth Pakulla zu finden. Für Inga Schubert-Hartmann sind die Bilder des Paderborner Künstlers „Brunnen“ der Phantasie, denn auf ihnen begegnen uns Vögel, mystische Farbwelten, Figuren, Traumgestalten.

Die Bilder beflügeln uns, zeigen uns Welten auf, die wir in unserer technisierten Umgebung kaum noch so erblicken“, beschreibt Inga Schubert-Hartmann die ausgestellten Ölgemälde. „Die Leinwand wird zur Bühne einer inneren Schau, wo sich die Phantasiewelten des Künstlers oftmals mit denen der Betrachter begegnen.

Kreisdirektor Dirk Lönnecke (l.), Hyazinth Pakulla und Inga Schubert-Hartmann (r.) eröffneten gemeinsam die Ausstellung „Poetische Reisen“ mit 28 Bildern des in Paderborn beheimateten Künstlers im Kreishausfoyer. Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

Kreisdirektor Dirk Lönnecke (l.), Hyazinth Pakulla und Inga Schubert-Hartmann (r.) eröffneten gemeinsam die Ausstellung „Poetische Reisen“ mit 28 Bildern des in Paderborn beheimateten Künstlers im Kreishausfoyer. Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest

Hyazinth Pakulla, 1971 in Polen geboren, lebt seit 1989 in Paderborn und hat an der dortigen Universität Kunst studiert. In seiner Heimat war er Schüler des mittlerweile international bekannten Künstlers Piotr Naliwaijko. Er vergleicht sich gerne mit einem Fischer, der in den Tiefen des Ozeans nach Bildern in Form von seltenen Fischen sucht. Seine Werke waren bisher in über 50 Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen und sind in wichtigen Sammlungen vertreten. Vielseitig und ideenreich gestaltete er unter anderem Gläser für die Design-Kollektionen der weltbekannten Firma Ritzenhoff. Er ist auch mit einigen Kunstboxen im Artomaten vertreten, Paderborns einzigem Kunst-Kauf-Automaten.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest
Foto: © Thomas Weinstock / Kreis Soest