Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Auf Hochtouren laufen derzeit die Vorbereitungen für die Ausstellung „Möhnewandel im Bilde“, die am Samstag [29. September 2012 – 11 Uhr] im Stockebrand´schen Haus in Möhnesee-Körbecke eröffnet wird. Eckhard Uhlenberg, Vizepräsident des NRW-Landtages, Eva Irrgang, Landrätin des Kreises Soest, und Dr. Karl Schneider, Landrat des Hochsauerlandkreises, haben die Schirmherrschaft übernommen.

Der Kulturverein Möhnesee unterstützt die Ausstellungsorganisation. Viele Künstler haben bereits ihre Werke abgegeben. Eine Jury hatte vorab aus den 40 eingegangen Bewerbungen 26 Künstler mit ihren Arbeiten ausgewählt.

Die Ausstellungsobjekte verbinden Kunst und Naturschutz. Sie präsentieren die Möhne, ihre Auenlandschaft und ihre Bewohner sowie die Veränderungen aus künstlerischer Perspektive. Die Auseinandersetzungen der Künstlerinnen und Künstler mit den Renaturierungen fließen in die Arbeiten ein.

Die Künstlerin Anke Sindermann mit ihrem Exponat aus der Serie „Objekte zur Wahrnehmung“. Foto: Kerstin Heim-Zülsdorf

Abstraktes und Bildliches werden in der Ausstellung Seite an Seite stehen. Künstlerinnen und Künstler sind mit ihren Werken vertreten. Ihre Arbeiten zeigen die Landschaft an der Möhne und die Entwicklung des Projektes in Fotografie, mit Objekten, Malerei, Zeichnungen und Collagen.

Ziel der Ausstellung ist es, einem möglichst breiten Publikum das Möhnetal mit seiner Natur, sowie die Inhalte des Life+ Projektes „Möhneaue“ aus unterschiedlichsten Blickwinkeln näher zu bringen. Seit 2010 werden Renaturierungsmaßnahmen im Möhnetal geplant und umgesetzt. Das Projektgebiet erstreckt sich zwischen Brilon im Hochsauerlandkreis bis Völlinghausen im Kreis Soest. Eine naturnähere Gestaltung des Möhneflusses und seiner Auen sowie die Entwicklung artenreicher Mähwiesen, Weiden und Auwälder sind die Ziele des Projekts.

Der Künstler Federico Schiaffino mit einem Digitalprint der Spiegelskulptur „HOMO SAPIENS in der Möhneaue“. Foto: Kerstin Heim-Zülsdorf

Die Wanderausstellung wird bis Ende 2014 an wechselnden Orten zu sehen sein. Im Stockebrand´schen Haus in Möhnesee-Körbecke ist sie bis zum 4. November 2012 jeweils mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr zugänglich. An einigen Terminen werden ausstellende Künstler anwesend sein. Für Gruppen sind nach vorheriger Anmeldung gesonderte Besuchstermin möglich.

Kontakt für das Life+-Team: Kerstin Heim-Zülsdorf, Brüningser Str. 2, 59519 Möhnesee, Telefon 02921/ 84110, E-Mail info@liz.de, www.moehne-life.de.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest