Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2013.05.21.242.rm/-rn). Das Sachgebiet Schwerbehinderten-Angelegenheiten der Kreisverwaltung Soest führt jedes Jahr mehr als ein Dutzend Informationsveranstaltungen zum Schwerbehindertenrecht durch. Unternehmen, Schwerbehindertenvertretungen, Betriebe, Selbsthilfegruppen oder andere Organisationen können jederzeit kostenfrei Referenten für Vorträge rund um dieses Thema anfordern. Nähere Informationen bei Jürgen Droste, Telefon 02921/302159, oder Roland Meier, Telefon 02921/302161.

AHA-Geschäftsführer Martin Steinmeier (l.) und seine Stellvertreterin Barbara Schäfer (r.) begrüßten Peter Mieczkowski, Roland Meier und Martina Lamminger (Mitte v. l.) aus dem Sachgebiet Schwerbehinderten-Angelegenheiten als kompetente Referenten zu einer Informationsveranstaltung über das Schwerbehindertenrecht. Auch andere Unternehmen und Organisationen haben die Möglichkeit, beim Kreis Referenten zu diesem Thema anzufordern. Foto: Wilhelm Müschenborn/Pressestelle Kreis Soest

AHA-Geschäftsführer Martin Steinmeier (l.) und seine Stellvertreterin Barbara Schäfer (r.) begrüßten Peter Mieczkowski, Roland Meier und Martina Lamminger (Mitte v. l.) aus dem Sachgebiet Schwerbehinderten-Angelegenheiten als kompetente Referenten zu einer Informationsveranstaltung über das Schwerbehindertenrecht. Auch andere Unternehmen und Organisationen haben die Möglichkeit, beim Kreis Referenten zu diesem Thema anzufordern. Foto: Wilhelm Müschenborn/Pressestelle Kreis Soest

Die Geschäftsleitung des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) nutzte jetzt dieses Angebot. Die Resonanz war beeindruckend. Fast 100 Mitarbeiter der Job-Center Soest, Lippstadt, Werl und Warstein informierten sich über die Möglichkeiten, die ein Schwerbehindertenausweis bietet.

Drei Experten aus dem Sachgebiet Schwerbehinderten-Angelegenheiten, Martina Lamminger, Peter Mieczkowski und Roland Meier, erläuterten detailliert und umfassend das Antragsverfahren, die Bewertungsrichtlinien zum Grad der Behinderung und die Vorteile eines Schwerbehindertenausweises. Letztere sind zum Beispiel Vergünstigungen im Steuerrecht, Kündigungsschutz, Zusatzurlaub und Möglichkeiten zur angemessenen Ausstattung des Arbeitsplatzes. Die kompetenten Referenten des Kreises beantworteten in diesem Zusammenhang viele Fragen und hatten jede Menge wertvolle Tipps parat.

Quelle: Kreis Soest