Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Nur 100.000 der acht Mio. Wohnungen in NRW gelten als barriere-frei. Der Bedarf an seniorengerechten Wohnungen steigt. Trotz abnehmender Bevölkerung wird die benötigte Zahl der Ein- und Zweipersonenhaushalte in NRW bis 2020 um 6,6 Prozent (bezogen auf ca. 6,2 Mio. 2008) zunehmen.

Das Land will mit den Förderprogrammen für Neu- und Umbau barrierefreier Wohn-ungen dem Bedarf entgegenkommen. Darauf mach das Sachgebiet Wohnungswesen des Kreises aufmerksam.

Mit lukrativen Förderdarlehen von 800 bis 1.250 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche lässt sich da einiges verwirklichen. Zusätzlich gibt es bei Wohnungen für Ein- und Zweipersonenhaushalte 5.000 Euro je Wohnung und weitere Darlehen für den Einbau eines Aufzugs oder Baumaßnahmen für Schwerbehinderte. Wohnhäuser die den Passivhausstandard erreichen erhalten 50 Euro je Quadratmeter Wohnfläche Förder-darlehen extra. Die förderwürdigen Standorte im Kreis Soest sind mit Sachgebietsleiter Kunibert Wrede, Telefon 02921/302419, abzusprechen.

Auch der Neubau barrierefreier Wohnungen kann von den Förderprogrammen des Landes profitieren. Foto: Kreis Soest

Die Darlehen werden für 15 oder 20 Jahre mit 0,5 Prozent verzinst und sind mit jährlich 1 Prozent zu tilgen. Das Disagio beträgt 0,4 Prozent. Der laufende Verwaltungskosten-beitrag 0,5 Prozent.

In Bad Sassendorf, Soest und Werl kann eine Kaltmiete von 4,85 Euro/Quadratmeter, in anderen Kommunen des Kreises Soest 4,05 bis 4,45 Euro/Quadratmeter erzielt werden. Sie kann jährlich um 1,5 Prozent vom Ursprungsbetrag erhöht werden. Die Ausgangsmiete für Passivhäuser liegt 30 Cent/Quadratmeter höher.

Auch Investitionen in den barrierefreien Umbau von Miet- und eigengenutzten Wohn-ungen sind förderfähig. Das können der Einbau bodengleicher Duschen, der Einbau von Aufzügen oder ähnliche Barriere reduzierende Maßnahmen sein. Das Darlehen dafür beträgt 50 Prozent der förderfähigen Kosten, maximal 15.000 Euro je Wohnung. Hierfür entstehen keine Sozialbindungen. Ebenso können energieeffiziente Gebäudeverbes-serungen gefördert werden. Ausführliche Informationen unter www.kreis-soest.de (Bürgerservice/Service + Info/Produkte A-Z/Förderung von investiven Maßnahmen im Wohnungsbestand).

Quelle: Pressestelle Kreis Soest