Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest. Nach dem Start am Montag wird die „Hotline der Selbsthilfe“ am Dienstag [06. März 2012] fortgesetzt. In der viertägigen Aktion, die von der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen des Kreises Soest (KISS) veranstaltet wird, informieren erfahrene Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter Betroffene oder ihre Angehörigen zu bestimmten Themen und berichten von Erfahrungen aus der Gruppenarbeit.

Am Dienstag [06. März 2012] berät Herta Zawidzki in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr zum Thema Blinde und sehbehinderte Menschen. Bei Fragen zum Thema Sucht – „Alkohol und Drogen“ steht Jürgen Nehmke von 14 bis 15.30 Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung. Von 15.30 bis 17 Uhr informiert Anke zum Thema Depression – „Erwachsene Angehörige“.

Die Vertreter der Selbsthilfegruppen stehen den Anrufern unter der Hotline-Nummer 02921-303060 zur Verfügung. KISS-Mitarbeiterin Barbara Burges gibt bei allgemeinen Fragen zur Selbsthilfe unter Telefon 02921-302162 Auskunft.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest