Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest (kso.2013.04.24.193.ar). Die NRW Hygiene- und Gesundheitstage öffnen am 14. und 15. Mai zum siebten Mal ihre Pforten. Sechs Jahre, nachdem die letzten Hygienetage in Soest stattgefunden haben, kehren sie mit einem frischen Konzept in die Stadthalle zurück. 42 Aussteller präsentieren ihr Angebot. Außerdem gibt es auf der Fach- und Besuchermesse genügend Raum für Fragen und Gespräche.

Das Logo der 7. NRW Hygiene- und Gesundheitstage.

Das Logo der 7. NRW Hygiene- und Gesundheitstage.

Veranstalter der Neuauflage der Gesundheits- und Hygienemesse ist die Stadthalle Soest in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Kreis Soest als fachlichem Ansprechpartner. „In diesem Jahr ist es uns gelungen, eine Reihe hoch qualifizierter Referenten zu gewinnen“, erläutert Dr. Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamtes des Kreises Soest. „Dieses Rahmenprogramm wollten wir auch der interessierten Bevölkerung nicht vorenthalten.“

Denn bisher war die Messe mit ihrem begleitenden Vortragsprogramm vor allem Anziehungspunkt für Fachleute aus Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Gesundheitsämtern oder Praxen. Doch in diesem Jahr sind auch Bürgerinnen und Bürger auf der Veranstaltung willkommen und können sich an den Messeständen über Gesundheits- und Hygienethemen informieren (geöffnet jeweils von 9 bis 17 Uhr, Eintritt frei). Um dieses Angebot optimal zu ergänzen, wurden neben den Fachforen für Brancheninterne auch Bürgerforen an den Nachmittagen geschaffen, in denen interessanten Vorträgen gelauscht werden kann.

Themen in den Fachforen sind in diesem Jahr unter anderem multiresistente Erreger sowie der demographische Wandel mit seinen vielfältigen Auswirkungen auf die Versorgungssysteme und die individuelle Gesundheit in der Arbeitswelt.

Die Bürgerforen, die im kleinen Saal stattfinden, bieten Referate zu sehr unterschiedlichen Schwerpunkten wie Hospizarbeit, Vorsorgevollmacht oder Bluthochdruck. Des Weiteren spielen hier auch Fragen rund um die Trinkwasserversorgung oder den demographischen Wandel eine Rolle. Die Themen der Referate am Dienstag, 14. Mai 2013: 13.30 Uhr „Hospizarbeit und palliativmedizinische Versorgung“, 14.30 Uhr „Vorsorgevollmacht“, 15 Uhr „Patientenverfügung“, 16 Uhr „Das neue Patientenrechtegesetz“. Das Programm am Mittwoch, 15. Mai 2013: 13.30 Uhr „Ursachen und Therapiemöglichkeiten bei Bluthochdruck sowie Patientenschulung“, 14.30 Uhr „Das Alter hat viele Gesichter“; 15.30 Uhr „Die neue Trinkwasserverordnung 2012“, 16 Uhr „Spurenelemente im Trinkwasser“.

Das vollständige Programm ist im Netz unter www.kreis-soest.de oder www.stadthalle-soest.de zu finden.

Quelle: Kreis Soest