Print Friendly, PDF & Email

Kreis Soest/Warstein (kso). 128 Fälle erkrankter Menschen im Alter von 17 bis 93 Jahren, die in Zusammenhang mit dem Legionellenausbruch in Warstein gebracht werden können, weist die aktuelle Liste des Kreisgesundheitsamtes (Stand Mittwoch, 28. August 2013, 14 Uhr) auf.

Für 31 der Fälle gibt es einen bestätigten Labor-Legionellenbefund. 54 Patienten werden noch stationär behandelt, davon 41 im Warsteiner Krankenhaus „Maria Hilf“, sieben in Meschede, fünf in Lippstadt und einer in Brilon.

235 Bürgerinnen und Bürger haben am Bürgertelefon 02921/303030 Informationen eingeholt. Angesicht der Tatsache, dass eine konkrete Spur zu einem seit 21. August abgeschalteten Rückkühlwerk führt, wurde auch gefragt, ob Legionellen aus dieser Quelle noch in der Luft sein können. Das Gesundheitsamt ist sicher, dass schon wenige Stunden nach dem Abschalten keine Legionellen aus dieser in den Fokus geratenen Anlage mehr in der Luft sein konnten.

Quelle: Pressestelle Kreis Soest