Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis/Frankfurt. Hoch zufrieden sind die Firmen aus dem Hochsauerlandkreis mit der diesjährigen Messe „Light + Building“, die noch bis Freitag [20. April 2012] dauert.

Dies zeigte sich in den Gesprächen, die Landrat Dr. Karl Schneider und HSK-Wirtschaftsförderer Michael Bison anlässlich ihres Besuches mit neun Sauerländer Ausstellern führten. Mit 1.600 Quadratmetern hat die Arnsberger Firma Trilux zu ihrem 100-jährigen Jubiläum einen der größten Messestände aufgebaut. Er verzeichnet die höchste Besucherfrequenz der ganzen Messe.

Landrat Dr. Karl Schneider (2.v.r.) und HSK-Wirtschaftsförderer Michael Bison (l.) informierten sich am Ausstellungsstand bei Geschäftsführer Jens Frommberger (2.v.l.) und Reinhard Schrage (r.) von der Firma Werner Langer aus Meschede über den Messeverlauf. Foto: Pressestelle HSK

Vertreten ist auch die Trilux-Tochtergesellschaft BAG, deren innovatives Zirius-Heiz-zündgerät beispielsweise im Olympiastadion Berlin für eine sofortige Wiederzündung der Flutlichtanlage nach einem Stromausfall sorgt.

Geschäftsführer Johannes Brumberg (r.) und Benedikt Brumberg (2.v.l.) von Brumberg Leuchten zeigen Landrat Dr. Karl Schneider (2.v.r.) und HSK-Wirtschaftsförderer Michael Bison (l.), was heute durch moderne Lichttechnik möglich ist. Foto: Pressestelle HSK

Beherrschendes Thema der diesjährigen „Light + Building“ sind die LED-Leuchten. In Eigenentwicklungen oder Kooperationen stellt die noch junge Technik schon ein wichtiges Standbein für die Firmen dar. Bankamp-Leuchten aus Arnsberg entwickelt derzeit eine Smartphone-Steuerung zum Schalten und Dimmen von LED-Leuchten, die in Frankfurt vorgestellt wurde und 2013 marktreif sein soll.

Die beiden Geschäftsführer von Bankamp-Leuchten, Karl-Heinz Kossmann (l.) und sein Sohn Michael Kossmann (2.v.r.), präsentierten Landrat Dr. Karl Schneider (2.v.l.) und HSK-Wirtschaftsförderer Michael Bison (r.) eine mit Blattgold versehene exklusive Leuchtenserie. Foto: Pressestelle HSK

Mit dem Armaturenhersteller Dornbracht hat die Sunderner Firma Brumberg Leuchten ein „intelligentes Licht“ produziert, das sich nach Wasserdruck und -temperatur farblich verändert. Auf LED setzt auch Briloner Leuchten insbesondere für die Bereiche Wohnen und Technik.

Peter W. Körner von Condensator Dominit (M.) erklärte Landrat Dr. Karl Schneider (r.) und HSK-Wirtschaftsförderer Michael Bison (l.) anschaulich die komplizierte Technik von Nieder-, Mittel- und Hochspannung. Foto: Pressestelle HSK

Auch die weiteren Firmen BJB aus Arnsberg, Condensator Domit aus Brilon, Werner Langer aus Meschede und Mennekes aus Kirchhundem blicken dank neuer Techniken und vollen Auftragsbüchern optimistisch nach vorne: Von Krise keine Spur.

Die Geschäftsführer von Briloner Leuchten, Hans-Walter Hustadt (2.v.r.) und sein Sohn Wolf Hustadt (r.), machten Landrat Dr. Karl Schneider (2.v.l.) und HSK-Wirtschaftsförderer Michael Bison (l.) die große Bedeutung von LED-Technik deutlich. Foto: Pressestelle HSK

Quelle: Pressestelle HSK