Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis. Auch in diesem Schuljahr können die allgemeinbildenden Schulen der Sekundarstufe I und die Förderschulen in der Bildungsregion Hochsauerlandkreis das Gütesiegel „Berufswahl- und Ausbildungsfreundliche Schule“ erwerben. Aktuell tragen 15 Schulen im HSK das BerufswahlSIEGEL. Mit dem Siegel werden Schulen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise um ihre Schüler bemühen und ihnen bei der Wahl eines Berufes mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Verleihung ist für den Frühsommer 2015 geplant.

Das Siegel steht für besondere Leistungen der Schule zur Berufswahlvorbereitung“, sagt Schulamtsdirektor Hans-Josef Wessel. „Die Siegel-Schulen zeigen, dass sie ihren Auftrag ernst nehmen, Schülerinnen und Schüler für Beruf und Studium fit zu machen.“ Viele innovative Ideen wie zum Beispiel der „Haushaltsführerschein“, „Ehemalige stellen ihre Berufe vor“, „Entwicklungsplangespräche“ und vielfältige Kooperationen zeigen ein hohes Engagement der Lehrkräfte und Schulleitungen. Ein besonderes Anliegen ist es außerdem, die Kommunikation zwischen Schule und Wirtschaft zu verbessern. Eine lebhafte Zusammenarbeit mit Unternehmen trägt viel zu einer gelungenen Berufsorientierung an Schulen bei.

BerufswahlSiegel-Verleihung 2014: Schulamtsdirektor Hans-Josef Wessel (2.v.l.) mit der Schule an der Ruhraue aus Olsberg. Foto: Pressestelle Kreis Soest

BerufswahlSiegel-Verleihung 2014: Schulamtsdirektor Hans-Josef Wessel (2.v.l.) mit der Schule an der Ruhraue aus Olsberg. Foto: Pressestelle Kreis Soest

Für das Siegel können sich alle Schulen bewerben, die besonderes Engagement in der Studien- und Berufsorientierung nachweisen können. Nach einer Vorauswahl durch eine ehrenamtliche Jury, die unter anderem aus Vertretern der Wirtschaft, Verbänden, Kammern, Schulen und der Agentur für Arbeit besteht, werden die Schulen besucht und in einem Audit sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrkräfte und Kooperationspartner befragt.

Für die Schulen, die ausgewählt werden, ist das Siegel ein sichtbarer Ausweis für Qualität im Feld der Berufsorientierung“, betont Wessel. Drei Jahre dürfen die Schulen das Berufswahlsiegel tragen. Danach können sie sich das Siegel erneuern lassen. Das BerufswahlSIEGEL ist in ein bundesweites Programm und wird in NRW von der Landesarbeitsgemeinschaft SchuleWirtschaft getragen. Im Hochsauerlandkreis unterstützt das regionale Bildungsnetzwerk das Projekt. „Unser Ziel ist es, noch mehr Schulen zu motivieren, die Berufswahlvorbereitung im Unterricht stärker in den Blick zu nehmen“, sagt Andrea Jolmes vom Bildungsnetzwerk Hochsauerlandkreis. Für interessierte Schulen gibt es alle wichtigen Informationen beim Regionalen Bildungsbüro im Kreishaus Arnsberg, die per Mail unter bildungsbuero@hochsauerlandkreis.de angefordert werden können.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis