Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis (ots). Neben den bekannten Polizeiuniformen werden in den nächsten Wochen auch zwei fremde Uniformen bei der Polizei im Sauerland zu sehen sein. Der Grund liegt an zwei niederländischen Polizeianwärterinnen. Diese werden unsere Polizei im täglichen Dienst begleiten.

Am Montagmorgen [08. Januar 2018] begrüßte Polizeidirektor Klaus Bunse die beiden jungen Auszubildenden in Meschede. Die beiden 18-jährigen Frauen befinden sich derzeit in der Ausbildung zum Polizeiberuf. Im Rahmen der Ausbildung entschlossen sie sich, ein Praktikum im Sauerland zu absolvieren. Die Auszubildenden haben für die nächsten drei Wochen ihre Heimat auf der Insel Texel beziehungsweise in der Provinz Friesland gegen eine Ferienwohnung in Meschede eingetauscht.

Die beiden niederländischen Praktikantinnen mit Polizeidirektor Klaus Bunse (links) und dem Leiter der Polizeiwache Meschede, Polizeihauptkommissar Hubert Sapp (rechts). Foto: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (obs / newsroom)

Die beiden niederländischen Praktikantinnen mit Polizeidirektor Klaus Bunse (links) und dem Leiter der Polizeiwache Meschede, Polizeihauptkommissar Hubert Sapp (rechts). Foto: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (obs / newsroom)

Meschede wird auch die Stadt sein, in der sie „auf Streife gehen“ und den Bezirksdienst begleiten. Das Sauerland ist für die beiden Anwärterinnen nicht gänzlich unbekannt. Beide kennen bereits die Skipisten in den Höhenlagen. Deshalb ist auch eine Stippvisite in Winterberg vorgesehen.

Obwohl sie der deutschen Sprache mächtig sind, können sie sich hier garantiert auch in ihrer Muttersprache unterhalten. Die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis freut sich über die internationale Zusammenarbeit und wünscht den beiden Anwärterinnen eine schöne und lehrreiche Praktikumszeit.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (ots)
Foto: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (obs / newsroom)