Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Hochsauerlandkreis (ohne Stadt Arnsberg) hat den Grundstücksmarktbericht 2014 vorgelegt. Der Bericht enthält folgende Grundaussagen:

Gesamtumsatz im Grundstücksverkehr: Im vergangenen Jahr wurden 2.527 Kaufverträge registriert. Die Zahl der Kaufverträge ist im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent gesunken. Insgesamt wurden 1.149 Hektar zu 216 Millionen Euro umgesetzt.

Häuser: Die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser sind im Vergleich zum Vorjahresbericht um 3 Prozent gestiegen. In der Preisspanne von 75.000 Euro bis 150.000 Euro wurden 50 Prozent aller Ein- und Zweifamilienhäuser gehandelt, die meisten davon in Meschede (113), Brilon (99) und Sundern (81).

Eigentumswohnungen: Die Zahl der Verkäufe ist mit 344 Objekten im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent gesunken. Die meisten Eigentumswohnungen wurden in Winterberg (152), Brilon (42) und Sundern (42) verkauft. Die Preise für gebrauchte Eigentumswohnungen sind im Mittel konstant geblieben.

Bauplätze: Die Anzahl der verkauften Baugrundstücke des privaten Wohnungsbaus ist um 10 Prozent gesunken. Die Preise sind konstant geblieben. 23 Prozent der Bauplätze wurden zu Preisen bis zu 30.000 Euro veräußert und nur 9 Prozent kosteten über 100.000 Euro. 148 Bauplätze mit insgesamt 18 Hektar wurden zu 11 Millionen Euro umgesetzt. Land- und Forstwirtschaft: Im Berichtsjahr wechselten 463 Hektar land- und forstwirtschaftliche Flächen den Eigentümer.

Der komplette Grundstücksmarktbericht kann bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses, Kreishaus Arnsberg, Eichholzstraße 9, 59821 Arnsberg, für 52 Euro erworben werden. Ein Auszug aus dem Bericht mit allgemeinen Informationen steht als pdf-Datei zum kostenlosen Download im Internet unter www.borisplus.nrw.de bereit. Dort sind auch Bodenrichtwerte abrufbar.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis