Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis / Marsberg: Knapp 60 Teilnehmer aus den Jugendfeuerwehren im Hochsauerlandkreis nahmen am diesjährigen Herbstseminar teil. Die Kreisjugendfeuerwehr HSK hatte dafür in diesem Jahr nach Marsberg eingeladen.

Die Teilnehmer sind aber nicht nur die Stadt- und Gemeinde-Jugendfeuerwehrwarte. Alle Betreuer und Ausbilder der Jugendfeuerwehren des HSK nehmen das Seminar an und informieren sich über aktuelle Themen im Bereich der Jugendarbeit und auch speziell der Jugendfeuerwehr. Im Mittelpunkt standen diesmal die Rechte und Pflichten von Jugendbetreuern, die Christian Schulte-Backhaus vom Jugendamt des Hochsauerlandkreises vorstellte.

Foto: Jugendfeuerwehr HSK

Foto: Jugendfeuerwehr HSK

Das Team der psychosozialen Unterstützung (PSU) stellte die Möglichkeiten zur Unterstützung im Bereich der Jugendfeuerwehr vor. Und auch der Bereich Erlebnispädagogik war ein Schwerpunkt an diesem Tag. Einfache Spiel-Ideen für die Jugendfeuerwehrarbeit in den Gruppen und Kommunen brachte Nicole Strotmeyer den Teilnehmern auf spielerische Art rüber. Und neben den fachlichen Themen an diesem Tag sorgte das Herbstseminar auch wieder für einen regen Austausch der Teilnehmer untereinander.

Quelle: Jugendfeuerwehr HSK