Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis / Arnsberg. Das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises ermittelt zurzeit, was Auslöser der bisher drei Magen-Darm-Erkrankungen von Schülern des Gymnasiums Laurentianum sein könnte. Die Gruppe mit 102 Schülern und acht Lehrern hatte am 20. Mai 2015 entschieden, die Klassenfahrt abzubrechen und nach Arnsberg zurück zu kehren.

Hierüber wurde das Gesundheitsamt gestern Vormittag in Kenntnis gesetzt. Daraufhin hat das Gesundheitsamt Kontakt mit den Lehrern, Eltern und erkrankten Kindern aufgenommen. „Aufgrund der Inkubationszeiten bei Norovireninfektionen ist zum jetzigen Zeitpunkt davon auszugehen, dass kein Zusammenhang mit dem Ausbruch in Schmallenberg-Grafschaft am letzten Wochenende besteht“, erläutert Dr. Peter Kleeschulte, Leiter des Kreisgesundheitsamtes, die aktuelle Situation.

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes waren gestern am späten Abend bei der Ankunft der Gruppe in Arnsberg vor Ort und haben erste Proben veranlasst. Die Eltern erhielten Merkblätter zu Magen-Darm-Infektionen. Gleichzeitig besteht eine enge Abstimmung mit der Schulleitung des Laurentianums. Ergebnisse für die Ursache der Erkrankungen werden für Mitte kommender Woche erwartet.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis