Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerland / Arnsberg. Es sind noch Plätze frei für den Workshop „Fooling“ im Rahmen des Fortbildungs- und Qualifizierungsangebotes für Selbsthilfegruppen am Samstag [13. September 2014] von 10 Uhr bis 16:30 Uhr im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg, Clemens-August-Str. 116, 59821 Arnsberg.

Kursleiterin ist Britta Lennardt, die bereits im vergangenen Jahr in dem Kurs „Persönlichkeit ist kein Zufall“ Tipps und Tricks zur Stärkung der eigenen Persönlichkeit und positiven Wirkung auf andere Menschen. Dieser Kurs mit dem Namen „Fooling“ ist die gewünschte Fortsetzung von „Persönlichkeit ist kein Zufall“ – eine Teilnahme ist aber auch für Neueinsteiger möglich, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kursbeschreibung: Was verbirgt sich hinter dem englischen Wort Fooling? „Fool“ bedeutet übersetzt „Narr“. Der Narr unterhält am Hofe, er sagt die Wahrheit unverblümt heraus. Er spiegelt den Menschen ihr Wesen auf komische und auch wahrhaftige Weise. Der Narr kennt keine Tabus. Fooling ist eine von diesem Wort abgeleitete Tätigkeit und bedeutet so viel wie „ein Narr sein“. Fooling ist es eine besondere Improvisationsmethode. Hilde Croomhecke bietet eine Technik an, sich dem Publikum und seinen Mitspielern mitzuteilen. Auf verschiedene Weise werden die Spieler in der Gruppe, als Duo oder solistisch ins Spiel gebracht.

Spielaufträge geben anfangs Form und Ordnung und können später immer weiter verlassen oder miteinander kombiniert werden. Ganz natürlich ergeben sich wunderschöne Bilder und Momente auf der Bühne. Der Spieler spürt seine Lebendigkeit und auch, was in ihm tobt und ans Licht will. Eine tiefe Verbindung zu sich und den anderen entsteht. Nichts ist geprobt oder einstudiert. Es geschieht im Moment. Aber wer es sieht oder beteiligt ist, wird beeindruckt und beschenkt. Ein Spiel von solcher Intensität kann nur im konkurrenz- und vergleichsfreien Raum entstehen. Es gibt kein „gut“ oder „schlecht“. Die gemeinsame Auswertung wird einzig durch die Frage geleitet: Was hilft mir, meine Kreativität zu entfalten, meine Persönlichkeit und mein Spiel zu entwickeln? Durch eine gesteuerte Form der Rückmeldung wird Kritik ausgeschlossen und jedem Spieler sein Wachstumshorizont eröffnet.

„Fooling“ ist mehr als eine Improvisationsmethode. Es hat lebensverändernde Kraft. Wir lernen, unserer Seele durch unseren Körper eine Sprache zu geben – uns frei und voller Spielfreude zu bewegen – die eigenen Lebensthemen zu personifizieren, ihnen ins Auge zu schauen und sie zu bewältigen – Scham zu überwinden – den inneren Kritiker wahrzunehmen, ihn in seine Schranken zu weisen und ihm den richtigen Platz im Leben zu geben – die eigenen Grenzen und die der anderen wahrzunehmen und zu schützen – unter welchen Voraussetzungen Gemeinschaft gelingt und fruchtbar wird. Fooling hat die Kraft, Spieler und Publikum glücklich zu machen. Der „Narr“ wird am Ende gestärkt ins Alltägliche zurückkehren.

Weitere, interessante Qualifizierungsangebote für Selbsthilfegruppen bietet die AKIS im HSK – Arnsberger Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen im Hochsauerlandkreis in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Arnsberg-Sundern. Auskunft und Anmeldung über AKIS im HSK, Telefon 02931 9638-105, E-Mail: selbsthilfe@arnsberg.de, über www.arnsberg.de/selbsthilfe oder VHS Arnsberg-Sundern, Telefon 02932 972816.

Quelle: Stadt Arnsberg