Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis. Seit September 2013 leisten Leon Jaekel (19 Jahre) und Carolin Tigges (18) ihr „Freiwilliges soziales Jahr in der Kultur“ (FSJ) bei der Musikschule Hochsauerlandkreis ab. Sie sind die beiden ersten Schüler der Musikschule, die dieses Jahr nutzen, um sich intensiv für die Aufnahmeprüfungen für das Musikstudium vorzubereiten.

Die Einführung von G8 hat mir nicht genügend Zeit gelassen und so bin ich durch viele Gespräche auf die Idee gekommen, ein Jahr bei der Musikschule zu verbringen“, schildert Carolin Tigges ihre Überlegungen für ein FSJ. Ähnlich sieht es Leon Jaekel: „Ich habe mir einen tiefen Einblick in das Berufsfeld Musik versprochen, den ich erhalte und der mir bei meiner weiteren Orientierung helfen wird.“ Jaekel und Tigges sind insbesondere in die pädagogisch-künstlerischen Aufgabenbereiche der Musikschularbeit eingebunden, die Vertretungsunterricht, Klavierbegleitungen, das Mitwirken in Musikschulensembles oder solistische Auftritte bei Musikschulkonzerten beinhalten.

Die beiden FSJ-ler der Musikschule Hochsauerlandkreis am Klavier: Carolin Tigges und Leon Jaekel. Foto: (c) Musikschule HSK

Die beiden FSJ-ler der Musikschule Hochsauerlandkreis am Klavier: Carolin Tigges und Leon Jaekel. Foto: (c) Musikschule HSK

Carolin und Leon lernen aber auch die Verwaltung einer Musikschule kennen“, schildert Ulrich Papencordt als stellvertretender Musikschulleiter und Mentor der FSJ-ler den nicht so kreativen, aber ebenso wichtigen Teil des Arbeitsfeldes. Dazu gehört die Organisation von Veranstaltungen. So ist Leon Jaekel mit verantwortlich für den Ablauf des südwestfälischen Regionalwettbewerbes „Jugend musiziert“ in Arnsberg am 01. und 02. Februar 2014. Carolin Tigges plant momentan ein Konzert der Abteilung „Studienvorbereitende Ausbildung“ der Musikschule HSK.

Papencordt hält das FSJ für einen Gewinn für die Teilnehmer und für die Musikschule und möchte auch dieses Jahr wieder Plätze anbieten: „Die jungen Menschen erhalten eine optimale Vorbereitung für ihr Berufsleben oder ihr Studium und die Musikschule als Bildungseinrichtung kann sie länger begleiten und fördern.“ Interessierte, die nach ihrem Schulabschluss ab September 2014 ein FSJ absolvieren wollen, können sich inhaltlich bei ihm unter Telefon 02961/94-3220 oder per Mail ulrich.papencordt@hochsauerlandkreis.de informieren. Weiter gehende Fragen beantwortet Diethard Nolte, Ausbildungsleiter beim HSK, unter Telefon 0291/94-1520 oder per Mail ausbildung@hochsauerlandkreis.de. Träger des FSJ ist die Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V. mit Sitz in Bochum. Die Musikschule HSK ist die Einsatzstelle. Die Bewerbungsfrist für das FSJ 2014/2015 endet bei der Landesarbeitsgemeinschaft schon am 31. März 2014.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis