Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis / Arnsberg. „Qualität made in Germany“ – die Dallmer GmbH + Co. KG ist weltweit für Ablaufsysteme und Produktlösungen bekannt. So stehen der Burj Khalifa in Dubai, der One Hyde Park in London, die O2 World in Hamburg und auch das Oversum in Winterberg auf der Referenzliste des Unternehmens. Sie alle setzen Entwässerungstechnik aus dem Sauerland ein.

Allein in das derzeit höchste Gebäude der Welt wurden über 2.000 Bodenabläufe von Dallmer eingebaut. Die Geschäftsführung mit Helmuth Dallmer, Yvonne Dallmer und Harry Bauermeister stellte Landrat Dr. Karl Schneider im Rahmen seiner turnusgemäßen Betriebsbesuche den Entwässerungsspezialisten mit Sitz im Herdringer Gewerbegebiet Wiebelsheide vor.

v.l.n.r.: Helmuth Dallmer, Landrat Dr. Karl Schneider, Yvonne Dallmer und Harry Bauermeister. Foto: © Pressestelle Hochsauerlandkreis

v.l.n.r.: Helmuth Dallmer, Landrat Dr. Karl Schneider, Yvonne Dallmer und Harry Bauermeister. Foto: © Pressestelle Hochsauerlandkreis

Das 1913 als Gravieranstalt gegründete Unternehmen richtete sich Anfang der 1960er Jahre neu aus. Der Sanitärbereich wurde immer wichtiger und die Entwicklung zur Entwässerungstechnik schritt voran. Hellmuth Dallmer ist stolz, dass das Familienunternehmen heute auch von Tochter Yvonne bereits in vierter Generation geführt wird: „Wir haben aktuell 200 Mitarbeiter, die mit viel Herzblut an unseren Produkten arbeiten. Die meisten von ihnen haben wir selbst ausgebildet.“ In den vergangenen Jahren hat sich der Betrieb vor Ort erweitert und mehrere Millionen Euro auch in neue Maschinen investiert.

Der Exportanteil von Dallmer liegt bei rund 25 Prozent. Die Probleme auf dem europäischen und dem weltweiten Markt verschwieg Harry Bauermeister im Gespräch mit Landrat Dr. Schneider nicht: „Fehlende Normierungen stellen uns immer wieder vor große Herausforderungen. Wir müssen deshalb ständig neue Werkzeuge und Formen bauen, um beispielsweise mit Adaptern für alle Märkte flexibel zu bleiben.“ Die Metallverarbeitung erhält neben dem Kunststoff einen immer höheren Stellenwert.

v.l.n.r.: Helmuth Dallmer, Landrat Dr. Karl Schneider, Harry Bauermeister und Yvonne Dallmer. Foto: © Pressestelle Hochsauerlandkreis

v.l.n.r.: Helmuth Dallmer, Landrat Dr. Karl Schneider, Harry Bauermeister und Yvonne Dallmer. Foto: © Pressestelle Hochsauerlandkreis

Eine hohe Priorität hat das Design der Dallmer-Produkte. „Die vielen Preise, die wir bekommen haben, sind ein Baustein für unser Marketing. Denn in der heutigen Wohlfühloase Bad gehört ein optisch schön aussehender Ablauf in einer bodengleichen Dusche einfach dazu“, beschreibt Yvonne Dallmer die hohen Ansprüche an Design, Funktion und Sicherheit, „häufig macht eben das Detail die Architektur.

Die hauseigene Entwicklungsabteilung mit sechs Mitarbeitern sorgt dabei für immer neue Ideen und Lösungen. Landrat Dr. Karl Schneider zieht ein positives Resümee des Besuches: „Dallmer reiht sich ein in die Gruppe von vielen innovativen und erfolgreichen Firmen im Sauerland und in Südwestfalen. Betriebe wie diese sind das Rückgrat unserer heimischen Wirtschaft.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis