Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis (ots). Am Montag [20. April 2015] hatte Landrat Dr. Schneider zwölf Menschen aus dem Hochsauerlandkreis und angrenzenden Gebieten zu einem besonderen Termin ins Kreishaus eingeladen. Seiner Einladung folgten acht Menschen, die sich im letzten Jahr durch eine außergewöhnliche Hilfeleistung hervorgetan hatten. Sie alle sind beherzt und engagiert eingeschritten und haben jemand anderem in einer Situation geholfen, in der diese Hilfe gerade besonders nötig war. Dafür wurden sie als couragierte Zeugen geehrt.

So kam es, dass im März des vergangenen Jahres Frau K. Jaekel aus Meschede einen Diebstahl vereitelte. Sie hatte beobachtet, wie in Freienohl ein Mann in ein fremdes Auto gestiegen war und es nach Wertsachen durchsuchte. Kurzerhand öffnete sie die Tür, packte den Mann und zog ihn aus dem Auto. Er konnte sich losreißen und fliehen und wurde dabei noch von einem anderen Bürger verfolgt, konnte aber entkommen. Dank der aufmerksamen Beobachtung und dem beherzten Eingreifen von Frau Jaekel konnte aber verhindert werden, dass der Frau, der das Auto gehörte, ihre Wertsachen daraus gestohlen wurden. Andere Passanten standen nur dabei und schauten zu ohne einzugreifen und die couragierte Zeugin zu unterstützen, so berichtete Frau Jaekel.

Im April 2014 beobachteten Herr Th. Brieler aus Hamm und Herr F. Hogrebe aus Arnsberg einen Täter, der in einen Bus am Busbahnhof einbrach und das Wechselgeld stahl. Sie gingen zu ihm und stellten ihn trotz heftiger Gegenwehr bis zum Eintreffen der Polizei. Herr Hogrebe wurde dabei an der Hand verletzt. Auch hier gingen viele Passanten einfach vorbei und manche monierten sogar noch das Festhalten des Täters durch die beiden Männer.

Couragierte Zeugen 2014 hintere Reihe v.l.n.r.: F. Hogrebe, Th. Brieler, S. Stavropoulos, B. Stangenberg-Gockel, Y. Kirtz vordere Reihe v.l.n.r.: K. Jaekel, J. Wienroth, Landrat Dr. Schneider, G. Stavropoulos, Polizeidirektor Günter Droste, A. Kirtz mit Stoffschwein Törtchen. Foto: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Couragierte Zeugen 2014 hintere Reihe v.l.n.r.: F. Hogrebe, Th. Brieler, S. Stavropoulos, B. Stangenberg-Gockel, Y. Kirtz vordere Reihe v.l.n.r.: K. Jaekel, J. Wienroth, Landrat Dr. Schneider, G. Stavropoulos, Polizeidirektor Günter Droste, A. Kirtz mit Stoffschwein Törtchen. Foto: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Ebenfalls im April hatten vier Jugendliche einer Frau die Handtasche aus ihrem Auto gestohlen. Sie schnappten sich die Beute, als die Frau gerade losfahren wollte und rannten davon. Das Opfer erschrak und rief laut um Hilfe. Dies hörte das Ehepaar S. und G. Stavropoulos aus Arnsberg. Sie waren gerade in ihrer Wohnung im dritten Stock, als sie die Hilferufe hörten. Ohne zu Zögern rannten sie auf die Straße. Sie erfassten die Situation sofort und rannten gemeinsam mit einem weiteren Mann hinter den Jugendlichen her. Sie konnten sie stellen und der Frau ihre Handtasche wieder aushändigen. Frau Stavropoulos kümmerte sich anschließend noch um das sichtlich unter Schock stehende Opfer.

Frau J. Wienroth aus Diemelstadt kam im Dezember 2014 an einer Unfallstelle vorbei. Eine junge Frau war auf der Bundesstraße 7 bei Westheim von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Schwerverletzt konnte sie sich nicht aus eigener Kraft aus dem Auto befreien. Frau Wienroth hielt sofort an und eilte der Frau zu Hilfe. Da sie die Fahrertür nicht öffnen konnte, ging sie hinüber zur Beifahrertür. In dem Moment stieg Rauch aus dem Auto und es fing an zu brennen.

Frau Wienroth befreite die Verletzte gemeinsam mit weiteren Helfern, deren Namen der Polizei leider nicht bekannt sind, aus dem Auto. Ein Lkw-Fahrer aus Holzminden löschte das brennende Fahrzeug. Er war leider am Tag der Ehrung verhindert. Für Frau Wienroth war es selbstverständlich zu helfen. Sie hätte gar nicht lange darüber nachgedacht, sondern einfach nur gehandelt, so erzählte sie im Rahmen der Ehrung im Kreishaus. Es gab aber viele andere Verkehrsteilnehmer, die einfach an der Unfallstelle vorbeigefahren sind, auch, als die verletzte Frau noch in ihrem Auto saß.

Ebenfalls im Dezember letzten Jahres kamen zwei Frauen aus Meschede einer älteren Dame zu Hilfe, die gerade Opfer eines Taschendiebstahls wurde. Frau B. Stangenberg-Gockel und Frau Y. Kirtz beobachteten auf dem Winziger Platz, wie eine Frau die ältere Dame mittels eines Klemmbrettes ablenkte und dabei ihr Portemonnaie stahl. Sie gingen hin und entrissen der Diebin die Beute. Diese floh, aber die ältere Dame bekam ihr Portemonnaie samt Inhalt zurück. Nur durch den aufmerksamen Blick der beiden Frauen und ihrem beherzten Einschreiten ist dieser Umstand zu verdanken.

Und genau darum geht es bei der Ehrung der couragierten Zeugen. Diese Menschen haben in einem entscheidenden Moment aufmerksam hingeschaut, entschlossen und mutig gehandelt und Schlimmeres verhindert. Das zeichnet sie aus und aus diesem Grund hat Landrat Dr. Schneider gemeinsam mit dem stellvertretenden Abteilungsleiter der Polizei Hochsauerlandkreis, Herr Polizeidirektor Günter Droste, seinen Dank und seine Anerkennung ausgesprochen und neben einer Urkunde auch ein kleines Präsent überreicht.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Foto: © KPB HSK