Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis. Der Hochsauerlandkreis setzt eine Arbeitsgruppe für die Obere Ruhrtalbahn ein, die sich für eine Weiterentwicklung der Schienen-infrastruktur und ein attraktives Angebot einsetzen wird. Dies beschloss der Ausschuss für Wirtschaft, Struktur und Tourismus des Kreises in seiner letzten Sitzung.

Dem Ausschussvorsitzenden Hans Walter Schneider war wichtig, dass ein kleines arbeitsfähiges Gremium aus acht politischen Vertretern des Kreises die Zukunft des Bahnverkehrs in der Region begleiten kann. Bei Bedarf wird die Arbeitsgruppe, die von Kreisdirektor Dr. Klaus Drathen moderiert werden soll, weitere Fachleute hinzuziehen. Den Antrag für die Arbeitsgruppe hatte die SPD-Fraktion gestellt.

„Mobil4You“, so heißt das Regionale-Projekt mit zurzeit einem Stern, das das Busfahren wieder attraktiver machen soll. Im Hochsauerlandkreis gibt es mit dem Medebus in Medebach und dem Winbus in Winterberg zwei Maßnahmen, mit denen die Kernorte besser erschlossen werden sollen. Beispiele hierfür sind Fahrten zu Einkaufsstätten oder Ärzten. Der Ausschuss hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, das Projekt zum zweiten Regionalestern zu führen.

Die Ausschussmitglieder diskutierten auch intensiv die Modernisierung der Regional-bahnstrecke 57 von Dortmund nach Winterberg und insbesondere die Renovierung des Bahnhofes Winterberg im Hinblick auf die Bob- und Skeleton Weltmeisterschaft 2015 auf der Bobbahn Winterberg Hochsauerland. Die vorgesehene Kreuzungsmöglichkeit in Olsberg-Bigge und die damit verbundene Erneuerung der Signal- und Stellwerktechnik bietet hierzu völlig neue Chancen. Vorsitzender Schneider dazu: „Die Bahnstrecke muss in ein Marketingkonzept für die Weltmeisterschaft mit aufgenommen werden, um die Besucher zum Veranstaltungsort zu bringen. Das ist ein nicht zu unterschätzender Faktor.“

Quelle: Pressestelle HSK