Print Friendly, PDF & Email

Hallenberg (ots). Am frühen Dienstagmorgen [13. Dezember 2016] hörte gegen 02.40 Uhr ein Anwohner verdächtige Geräusche in einer Tankstelle an der „Nuhnestraße“. Als die Täter den Zeugen bemerkten flüchteten sie vom Tatort.

Bereits gegen 01.15 Uhr hörte der Zeuge Klopfgeräusche. Gegen 02.40 Uhr wurde er dann von zwei ausländischen Männerstimmen geweckt. Der Zeuge ging daraufhin auf den Parkplatz der Tankstelle und der direkt angrenzenden Autowerkstatt. In dem Moment fuhr ein graues Auto vor die Tankstelle. Als der Fahrer den Zeugen bemerkte, drehte er und flüchtete in Richtung Winterberg.

Bei dem Auto handelt es sich möglicherweise um einen grauen Seat Altea. Am Fahrzeug waren Dortmunder Kennzeichen angebracht. Bei der Nachschau im Gebäude stellte der Mann fest, dass die Täter durch ein eingeschlagenes Fenster in die Werkstatt eingedrungen waren. Anschließend durchsuchten sie das Büro. Durch eine aufgebrochene Tür gelangten sie in die Tankstelle. Hier wurden Bargeld und Tabakwaren entwendet.

Bei der Flucht ließen die Täter zum Abtransport bereitstehende Beutesäcke zurück. Eine direkt eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolgt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Foto: © HSK-Aktuell