Print Friendly, PDF & Email

Hallenberg / Königssee. Sie ist ein großes Nachwuchstalent im Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverband (NWBSV) und hat dies bei den Deutschen Meisterschaften am Königssee nachdrücklich unterstrichen: Rennrodlerin Evita Köhne vom BRC Hallenberg ist Deutsche Meisterin der Klasse Jugend A. Sie sicherte sich den Titel auf der Kunsteisbahn vor Cheyenne Rosenthal (BSC Winterberg) und Verena Hummer (RC Berchtesgaden).

Königssee ist eine meiner Lieblingsbahnen, hier macht es richtig Spaß zu fahren“, sagte die 15-jährige Rodlerin nach den beiden Läufen, in denen sie jeweils souverän die Bestzeit fuhr. „Es war ein tolles Erlebnis zum Saisonabschluss.

In der Saison-Rangliste der Jugend A belegt Evita Köhne mit 220 Punkten Rang zwei hinter Cheyenne Rosenthal (285). Auch Junioren-Bundestrainer Steffen Wöller zeigte sich angetan: „In allen Altersklassen wurden tolle Leistungen erzielt. Es waren Meisterschaften auf hohem Niveau. Dies ist unser Nachwuchs, auf den wir bauen können.

Großer Erfolg am Königssee - Evita Köhne vom BRC Hallenberg. Foto: © BRC Hallenberg

Großer Erfolg am Königssee – Evita Köhne vom BRC Hallenberg. Foto: © BRC Hallenberg

„Geärgert“ hatte sich die junge Hallenbergerin über Platz vier beim Deutschen Jugendcup in Altenberg im Wettbewerb zuvor. Zwei Hundertstel Sekunden fehlten zu Platz drei. Ein Fahrfehler im ersten Lauf brachte Evita um eine bessere Platzierung. Im zweiten Lauf erreichte sie die zweitbeste Zeit. Siegerin des Wettkampfes in Altenberg wurde Cheyenne Rosenthal.

In der neuen Saison will Evita „voll angreifen“. „Ich bin hochmotiviert“, betont die Ahtletin. Sie hofft in der Förderung durch den Verband in den C-Kader aufgenommen zu werden. Wenn das nicht klappt, wird sie weiter dem DC-Kader angehören. „Ein Einsatz im Jugend A-Weltcup wäre super und ein weiterer Schritt nach vorn.

Quelle: BRC Hallenberg